Keine E-Mails mehr vergessen: Google Inbox bekommt intelligente Erinnerungsfunktion

inbox 

Auch in Zeiten der Dutzenden Messenger bleibt die E-Mail eines der wichtigsten Mittel zur Kommunikation, wenn auch das auf elektronischem Wege wohl langsamste. Google ist schon seit geraumer Zeit damit beschäftigt, die Posteingänge der Nutzer etwas flexibler zu gestalten und für Übersicht zu sorgen – und eine neue Funktion der Inbox-App geht nun wieder den gleichen Weg. Sie soll dem Nutzer dabei helfen, keine wichtigen E-Mails mehr zu vergessen.


Wer viele E-Mails schreibt, kann schnell den Überblick verlieren. Oft reicht es dann nicht mehr aus, den Posteingang und unzählige Ordner zu verwenden, sondern es muss ein besseres System her. Sobald man eine E-Mail beantwortet hat, geht sie sprichwörtlich auch aus dem Sinn und man hofft einfach darauf, zeitnah eine Antwort vom Empfänger zu erhalten. Damit dies auch wirklich so ist, soll Inbox den Nutzer nun daran erinnern.

inbox follow up

In der Inbox-App gibt es nun eine neue Follow-Up Funktion, die an eventuell vergessen E-Mails erinnern kann. Und das ganze funktioniert so: Hat man eine E-Mail geschrieben und nach einem Zeitraum von etwa 3-4 Tagen noch keine Antwort erhalten, bekommt man von Inbox eine Erinnerung an diese Konversation. Direkt im Posteingang wird dann vorgeschlagen, das man ja vielleicht noch einmal beim Empfänger nachfragen könnte, ob die E-Mail überhaut gelesen worden ist.

Diese Funktion ist schon vor einigen Monaten erstmals in einem Teardown aufgetaucht und ist nun standardmäßig für alle Nutzer freigeschaltet. Auf Deutsch hat sie den etwas holprigen Namen „Automatische Infos zum Abklären“ und folgende Beschreibung bekommen:

Gesendete E-Mails, auf die Sie möglicherweise noch einmal zurückkommen möchten, werden oben in der Inbox angezeigt.

Aus der deutschen Beschreibung geht der eigentliche Zwecke meiner Meinung nach nicht ganz eindeutig hervor, aber da sie standardmäßig aktiviert ist, wird sie jeder Nutzer vermutlich sowieso im Einsatz erlebe. Der neue Punkt befindet sich in den Einstellungen unter „Automatische Informationen“, der vermutlich schon bald noch weitere Assistenten enthalten wird.



Im damaligen Teardown ist auch noch die umgekehrte Richtung aufgetaucht: Nämlich die Erinnerung an E-Mails, die man selbst vor einigen Tagen bekommen und noch nicht beantwortet hat. Womöglich wird diese Funktion in einer späteren Version freigeschaltet und hat in den internen Tests noch nicht zufriedenstellend funktioniert. Natürlich soll man ja nicht auf alle E-Mails antworten und auch nicht an alle erinnert werden.

Hinter diesen Funktionen stecken auch lernende Algorithmen, die nur passende E-Mails vorschlagen. Diese sollen Newsletter, Benachrichtigungen oder einfach auch Mails ohne erforderliche Antwort herausfiltern und nicht vorschlagen. Auch das Ende einer Konversation soll erkannt werden, so dass die Mails nicht mit in die Vorschläge kommen – das erfordert aber natürlich einiges an Übung und Erfahrung für die Algorithmen und im Hintergrund laufenden Künstlichen Intelligenzen.

inbox assists

Auf dem Desktop sind interessanterweise schon beide Funktionen enthalten, bisher habe ich aber noch keine Erinnerungen in diese Richtung erhalten.

[9to5Google]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Keine E-Mails mehr vergessen: Google Inbox bekommt intelligente Erinnerungsfunktion

  • E-Mail ist nicht nur eines der wichtigsten Mittel zur Kommunikation, sondern *das* wichtigste – es ist m. E. nichts in Sicht, was die E-Mail ablösen könnte. Die E-Mail verwendet SMTPS, dieses Protokoll wird von *allen* E-Mail-Anbietern verwendet, im Gegensatz dazu sind Messenger probrietär (kein Nachrichtenaustausch zwischen den Anwendern verschiedener Systeme möglich). Jegliche ernsthafte Komunikation läuft über E-Mail, Messenger sind dagegen Micky Mouse.

    • Das ist einfach Ansichtssache.
      Für ernsthafte oder geschäftliche Kommunikation ist es natürlich zu bevorzugen – das geht mir genau so.
      Aber ich kenne unzählige Menschen die alle Jahre mal eine E-Mail schreiben und ausschließlich per Messenger kommunizieren.

  • Für diese Funktion habe ich immer Boomerang verwendet. Die haben auch noch mehr starke Funktionen für Gmail. Ich benutze Inbox nur für mein Smartphone und Tablet und eher für private Zwecke, für geschäftliche Mails eher Gmail. Wie sieht es bei euch aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.