Android Oreo: Hunderte Nutzer berichten über Mobilen Datenverbrauch bei aktiviertem WLAN

android 

Auch wenn es durch eine lange der Phase mit vier Developer Previews gelaufen ist, ist Android Oreo noch immer ein brandneues Betriebssystem mit einigen Kinderkrankheiten. Jetzt ist wieder ein kleines Problem aufgetaucht, das bei längerer Nutzung auch zu einem großen Problem werden kann: Selbst bei der Nutzung von WLAN bleiben die Mobilen Daten bei einigen aktiviert und werden weiterhin verwendet.


Die beiden besten Freunde des Smartphone-Nutzers sind die Steckdose und das WLAN-Netzwerk, und letztes steht ja glücklicherweise nicht mehr nur zu Hause sondern auch an vielen öffentlichen Plätzen zur Verfügung. Ob man nun ein geringes Kontingent hat oder einfach nur auf Nummer sicher gehen möchte – es empfiehlt sich eigentlich immer, WLAN zu aktivieren und zu nutzen. Doch das hilft natürlich nicht viel, wenn das Gerät im Hintergrund dennoch fleißig die Mobilen Daten verwendet.

android oreo googleplex front

Bei Reddit hat sich erst gestern ein Nutzer zu Wort gemeldet und hat das Problem beschrieben: Obwohl WLAN aktiviert war, wurden noch immer Daten über die Mobilen Daten geladen – und zwar mehr als über die WLAN-Verbindung. Die Mobilen Daten wurden also eindeutig bevorzugt und das WLAN lediglich als Backup verwendet – was normalerweise eher andersherum sein sollte. Daraufhin haben sich gleich Dutzende Nutzer gemeldet, die das gleiche Verhalten beobachtet oder erst daraufhin selbst festgestellt haben.

Das ganze ist aber nicht unbedingt ein Bug in Android Oreo, sondern liegt lediglich an einer falsch eingestellten Option – allerdings ab Werk. Im Developer Menü ist die Einstellung „Mobile Data Always Active“ aktiviert und sorgt für dieses Verhalten. Diese Option kann aber deaktiviert und das Problem somit eigentlich behoben werden. Bei einigen wenigen Nutzern hilft aber auch das nicht, für den Großteil ist das aber eine gute Lösung. Eigentlich sollte diese Option sowieso deaktiviert sein, und Google dürfte wohl vergessen haben diesen Schalter vor dem Update wieder umzulegen.

Google ist mittlerweile über das Problem informiert und arbeitet an einem Fix, der dann aber wohl erst mit dem Oktober-Update ausgeliefert wird. Bis dahin sollte man einfach nur die Mobilen Daten deaktivieren, sobald eine WLAN-Verbindung besteht.



Es ist nicht das erste Problem von Android Oreo, das man noch auf Kinderkrankheiten schieben kann: Erst vor wenigen Tagen wurden massive Probleme mit Bluetooth-Geräten bekannt, mit denen es unmöglich wird, Musik abzuspielen, sich dauerhaft zu verbinden oder überhaupt ein Bluetooth-Gerät zu nutzen. Das Problem dürfte wohl mit dem für heute erwarteten Sicherheitsupdate behoben werden, ist aber auch nur bei einem Bruchteil von Nutzern aufgetreten.

Aktuelle Nutzer von Android Oreo sollten für den jetzt erst entdeckten Bug einfach nur die Option im Developer Menü deaktivieren und auch die Mobilen Daten bei einer aktiven WLAN-Verbindung abschalten. Wenn das Developer Menü nicht angezeigt wird, müsst ihr einfach nur in den Einstellungen im Bereich „Über das Telefon“ mehrmals schnell nacheinander auf die Build-Nummer tippen. Anschließend wird der neue Eintrag freigeschaltet und die Option kann dort verändert werden.

Und wer sich wundert dass der eigene Datenverbrauch in den letzten Tagen und Wochen angestiegen ist, der weiß nun woran es liegt und wie das Problem behoben werden kann. Hoffen wir dass nicht noch weitere Kinderkrankheiten dieser Art in Android Oreo schlummern.

» Der Thread bei Reddit

[9to5Google]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Android Oreo: Hunderte Nutzer berichten über Mobilen Datenverbrauch bei aktiviertem WLAN

  • Tatsächlich. Hatte mich auch schon gewundert, das der mobile Datenverbrauch rasant angestiegen ist. Einfach wie beschrieben über die Entwickleroptionen deaktivieren und gut ist. Wenn msl alles so einfach wäre 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.