Großes Update für das iOS-Gboard: Einfügen von YouTube-Videos, Google Maps & Zeichnungen

gboard 

Es gibt nur noch wenige Ausnahmen in Googles App-Angebot, bei dem iOS-Nutzer bevorzugt werden bzw. bei denen Updates zuerst für das iPhone ausgeliefert werden – aber das Gboard gehört immer wieder mal zu dieser Kategorie. Seit heute wird nun wieder ein großes Update für die Tastatur-App ausgeliefert, das dieser eine Reihe von neuen Funktionen beibringt mit der sich noch mehr Inhalte einfügen lassen.


Es ist eigentlich noch gar nicht so lange her, dass Tastaturen auf dem Smartphone lediglich für ihren ursprünglichen Einsatzzweck genutzt wurden: Dem einfügen von Buchstaben bzw. Text in ein Eingabefeld. Später kam dann das Einfügen von Emojis dazu und seit dem vergangenen Jahr ist auch das Einfügen von GIF-Animationen via Tastatur schnell zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Jetzt bringt das Gboard noch weitere Möglichkeiten mit.

Einfügen von Google Maps-Karten

gboard maps

Mit einem Klick auf das Google-Symbol im Gboard lässt sich ab sofort nicht mehr nur die Websuche aufrufen und daraus Inhalte einfügen, sondern auch die Google Maps haben nun ihren Weg in die App gefunden. In einem neuen Reiter kann man nun auch die Maps durchsuchen und gefundene Orte und Karten direkt in eine Konversation einfügen. Standardmäßig wird dem Nutzer auch das Einfügen des aktuellen Standorts und einigen zuletzte aufgerufenen Orten angeboten.

Einfügen von YouTube-Videos

gboard youtube

Aber nicht nur Maps-Karten lassen sich nun einfügen, sondern auch YouTube hat den Weg in die Tastatur-App gefunden. An gleicher Stelle gibt es einen neuen Tab für YouTube, mit dem sich Videos suchen und direkt einfügen lassen. Diese erscheinen dann je nach App entweder nur als Link oder auch mit einer Vorschau direkt in der Konversation oder im Eingabefeld.



Einfügen von Zeichnungen

gboard paint

Das interessantes Feature versteckt sich aber bei der Suche nach Emojis und GIF-Animationen: Dort findet sich nun ein neues Stift-Symbol, mit dem sich ein Zeichenfeld aufrufen lässt. Dort können einfache Skizzen gezeichnet und direkt über die Tastatur als Bild eingefügt werden. Es kann sowohl zwischen verschiedenen Stiften und Liniendicken sowie Farben gewählt werden.


Das ganze steht und fällt natürlich mit der Unterstützung von Apps, denn natürlich kann man keine Nicht-Text-Elemente in ein beliebiges Textfeld einfügen. Die meisten Google-Apps unterstützen die Möglichkeiten des Gboard mittlerweile, aber viele populäre Apps stellen sich bis heute dagegen bzw. haben die Unterstützung noch nicht freigeschaltet. Wir dürfen gespannt sein, womit Google als nächstes kommt und wie viele Inhalte man noch in die Tastatur-App packen möchte – für mich persönlich ist mit den Maps und YouTube schon eine Grenze überschritten worden.

Das Update für die iOS-Nutzer wird ab sofort ausgerollt, wann es diese neuen Funktionen auch für Android zur Verfügung stehen werden, ist noch nicht bekannt.

» Ankündigung im Google-Blog


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.