Google Contributor: Programm zum Freikauf von AdSense-Bannern wird vorerst eingestellt

adsense 

Praktisch alle großen Portale und Webseiten im Internet finanzieren sich einzig und allein oder zu einem Großteil aus Werbeeinnahmen, und im Gegenzug dazu bekommen die Nutzer Gratis Inhalte – so weit, so gut. Doch leider setzen immer mehr Nutzer Adblocker ein, mit denen die Werbebanner ausgeblendet werden und die Einnahmen der Webseiten sinken. Google hat als Lösung vor einigen Jahren das Contributor-Programm vorgestellt, doch nun wird dieses schon wieder eingestellt.


Das Katz- und Maus-Spiel hat relativ harmlos angefangen und hat mittlerweile schon wahnsinnige Ausmaße angenommen: Da immer mehr Nutzer Adblocker einsetzen, werden die Werbeformen immer aufdringlicher und es muss mehr Umsatz aus den bestehenden Nutzern herausgequetscht oder die Adblock-Technologie umgangen werden. Alle drei Seiten (Werber, Blocker und Nutzer) dürften sich einig sein, dass es so nicht ewig weiter gehen kann, doch eine wirkliche Lösung hat niemand im Gepäck.

Google Contributor

Google hat mit dem Contributor ein Programm mit einem vielfach erprobten Ansatz vorgestellt: Der Nutzer wird einmal pro Monat zur Kasse gebeten und sieht dafür sehr viel weniger Werbebanner und kauft sich praktisch von diesen frei. Das ganze funktioniert aber natürlich nur in Googles Werbenetzwerk und blendet bei weitem nicht alle Banner aus, sondern nur einen bestimmten Prozentsatz. Im vergangenen Jahr hatte man auf einen Tarif umgestellt, für den bis zu 2.000 Banner für 6,99 Dollar ausgeblendet werden.

Google Contributor

Doch offenbar haben nur wenige Nutzer wirklich ihre Geldbörse öffnen wollen, denn nun zieht Google erstmal die Notbremse und stellt den Contributor in der jetzigen Form ein. Angekündigt wird dies sowohl für die bestehenden Nutzer per Mail als auch direkt auf der Contributor-Website. Dort heißt es, dass das Programm ab Mitte Januar 2017 eingestellt wird und wieder alle Werbebanner angezeigt werden. Natürlich müssen die bestehenden Nutzer ab diesem Zeitpunkt nicht mehr bezahlen und bekommen ihr Restguthaben zurück überwiesen.



Gleichzeitig mit der Einstellung verkündet man aber auch, dass man an einem „neuen Contributor“ arbeitet, das auf ein verbessertes System setzen soll. Details dazu gibt es nicht, außer dass man es schon „Anfang 2017“ starten möchte. Warum man dann aber nicht einfach einen flüssigen Übergang bietet und die bestehenden Nutzer umzieht, bleibt mal wieder im unklaren. Beim Launch von Nachfolgeprodukten war Google aber bekanntlich noch nie gut und hat die Nutzer erst einmal im Regen stehen und Ziehen lassen.

Wir dürfen gespannt sein, wie das „neue Contributor“ aussehen wird und wie man das „Problem“ lösen möchte, das die meisten Nutzer einfach nicht dazu bereit sind, Geld für Inhalte zu bezahlen, die sie auch kostenlos bekommen können.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.