Kein ⯐ mehr: Google stellt neue Schriftart Noto mit über 110.000 Unicode-Zeichen vor

google 

Es gehört zu den ältesten Problemen in der Computerwelt und wurde über Jahrzehnte hinweg einfach als Ärgernis akzeptiert: Sobald etwas exotischere Sonderzeichen auftauchen, können diese oft nicht dargestellt werden und werden stattdessen durch Platzhalter in Form von Fragezeichen oder dem bekannten leeren Kasten ⯐ – auch „Tofu“ genannt – ersetzt. Jetzt hat Google in über fünfjähriger Arbeit eine Backup-Schriftart entwickelt, in der über 100.000 Schriftzeichen enthalten sind und die dem Tofu endgültig den Garaus machen sollen.


Normalerweise enthalten Schriftarten und Zeichensätze in den verschiedenen Betriebssystemen Buchstaben, Zeichen und Symbole für viele bekannten darstellbaren Zeichen, aber es sind längst noch nicht alle und so können immer wieder die Platzhalter angezeigt werden. Das gilt insbesondere für asiatische Schriftzeichen, Emojis oder andere Dinge. Auch heute noch sieht man in Android-Benachrichtigungen immer wieder mal Platzhalter und kann erst durch das Öffnen der App das eigentliche Symbol sehen. Dieses (in der IT-Zeitrechnung) uralte Problem kann nun gelöst werden.

noto

Google hat jetzt die Schriftart Noto (für No Tofu) vorgestellt, die aus mehr als 110.000 Zeichen besteht. In dieser sind Zeichen aus mehr als 800 Sprachen und über 100 Schriftsystemen enthalten und decken so die volle Bandbreite ab. Enthalten sind alle Zeichen aus dem Unicode-Standard, so dass bei der Nutzung von Noto praktisch keine Platzhalter mehr nötig sein werden. Dass auch Emojis in dieser Sprache enthalten sind, deutet darauf hin dass die Schriftart ständig weiter entwickelt und nie fertig sein wird.

Entwickelt wurde Noto in über fünfjähriger Arbeit von Hunderten Forschern, Designern, Linguisten und Kulturschaffenden. Tatsächlich wurde jedes Zeichen einzeln komplett neu gezeichnet und angepasst, so dass es auch in allen Kulturkreisen passend ist. Diesen riesigen (und wahrscheinlich auch sehr kostspieligen) Aufwand hat man aber wohl gerne zur Lössung dieses alten Problems in Kauf genommen. Folgendes Video gibt einen guten Einblick in die Problemstellung in den Designprozess.



Die Schriftart steht kostenlos in verschiedenen Stilen zur Verfügung und kann heruntergeladen werden. Diese kann sowohl unter den Betriebssystemen Windows und Mac OS installiert werden als auch in Webseiten als Backup-Schriftart eingebunden werden. Dazu kann auch Googles Plattform Google Fonts verwendet werden, so dass die Schriftart nicht selbst gehostet werden muss und so auch ständig die aktuelle Version abgerufen wird.

Das gesamte Paket aller Schriftarten hat eine Größe von über 472 MB und kann ebenfalls kostenlos heruntergeladen werden. Die einzelnen Typen haben jeweils nur eine Größe von 400-500 KB, so dass diese auch problemlos in Webseiten eingebunden werden können, ohne die Ladezeit zu extrem zu verlängern. Gerade wenn man häufig Emojis und Sonderzeichen darstellen möchte, kann Noto sehr praktisch sein.

» Google Noto
» Noto bei Google Fonts

[W & V]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.