Google Chrome: Kommende Version des Browsers soll RAM-Verbrauch halbieren!

chrome 

Als der Chrome-Browser vor über 8 Jahren veröffentlicht wurde, ist er gleich mit mehreren Versprechen und Konzepten an den Start gegangen: Der Browser sollte nicht nur an der Oberfläche sondern auch unter der Haube deutlich schlanker als die Konkurrenz sein und so Ressourcen sparen. Doch gerade unter der Haube hat sich in den letzten Jahren so viel getan, dass dieses Versprechen immer schwerer zu halten war. Jetzt hat das Chrome-Team angekündigt, dass der Browser ab Dezember nur noch die Hälfte des derzeit benötigten Arbeitsspeichers verwenden wird.


Während sich Chrome in den letzten Jahren vor allem als Browser mit den modernsten Web-Technologien positioniert hat, hat man dem Punkt Performance und Verbrauch von Ressourcen nur eine niedrigere Priorität eingeräumt. Doch seit dem vergangenen Jahr hat man den Schwerpunkt auch wieder auf diese Dinge gerichtet und verschlankt den Browser wieder Stück für Stück – was den meisten Nutzern im Alltag aber kaum auffallen dürfte. Doch jetzt kündigt man einen riesigen Schritt an.

chrome-save-1

Durch eine massive Verbesserung an der JavasScript-Engine V8 konnte man deren Performance deutlich steigern und den Ressourcenhunger halbieren. Durch eine neue Technologie soll der für die Anzeige von Webseiten benötigte Arbeitsspeicher um bis zur Hälfte reduziert werden. Das hängt natürlich auch stark davon ab um welche Webseite es sich handelt und ob sie viele Videos oder anderen Medienelemente mit einbindet, denn die Hälfte ist nur ein Spitzenwert und gilt längst nicht für alle Webseiten und Tabs. Getestet wurden unter anderem Webseiten wie YouTube, Imgur, Twitter oder auch die New York Times.

chrome-save-2

Auch bei Geräten mit wenig Arbeitsspeicher konnten große Einsparungen erreicht werden, wie man vor allem an obiger Grafik sehr gut ablesen kann. Insbesondere die Webseiten der New York Times oder Imgur stechen dabei hervor und konnten ihren Verbrauch deutlich reduzieren. Da sich der Browser nun nur noch den Arbeitsspeicher reserviert den eine Webseite tatsächlich benötigt, konnte eine Menge Ballast abgeworfen werden, der dann wiederum anderen Tabs oder auch anderen Desktop-Apps zur Verfügung steht.



Die Verbesserungen sollen mit dem Chrome 55 ausgerollt werden, der im Dezember über das automatische Update an alle Nutzer verteilt wird. Laut Zeitplan soll dieser ab dem 6. Dezember ausgerollt werden und dürfte dann innerhalb von ein bis zwei Wochen für alle Nutzer zur Verfügung stehen. Ob der Browser durch den eingesparten Arbeitsspeicher, der dann auch wieder den anderen Tabs oder dem Betriebssystem zur Verfügung steht, auch an Geschwindigkeit gewinnen wird bleibt abzuwarten.

Auf weiteren Baustellen konnte Google auch schon den Akkuverbrauch des Chrome-Browsers stark reduzieren und liefert sich in diesem Bereich gerade einen Kleinkrieg mit Microsoft. Im vergangenen Jahr konnte man auch die Ladezeiten der Webseiten reduzieren und hat dort ebenfalls viele unnötige Ressourcen freigegeben bzw. gar nicht mehr belegt.

» Technische Details im Chromium V8-Blog

[futurezone]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Chrome: Kommende Version des Browsers soll RAM-Verbrauch halbieren!

  • Solange das nicht zu Lasten der Performance geht ist es ok – ansonsten soll eh freier Speicher ruhig genutzt werden: wäre doch Quatsch ihn nicht zu gebrauchen, wenn der JIT dadurch noch etwas mehr Performance rausholen kann und Seiten so schneller laden.
    Die Metrik/Annahme „weniger Speicher == besser“ ist pauschal IMO nicht korrekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.