Streaming von TV-Sendern: YouTube Unplugged soll im nächsten Jahr starten

youtube 

YouTube ist praktisch schon seit der Gründung die führende Videoplattform im Web und kann die Reichweite bis heute immer weiter steigern und macht den klassischen TV-Sendern rund um die Welt schon lange Konkurrenz. Laut einem Bericht des US-Magazins The Information plant YouTube nun schon bald den nächsten Schritt und möchte in Zusammenarbeit mit mehreren großen Sendern ein eigenes TV-Netzwerk gründen.


In den letzten Monaten gab es eine Reihe von Statistiken rund um Googles Videoplattform, die gezeigt haben dass sich YouTube schon längst nicht mehr vor den etablierten TV-Sendern verstecken muss und deren Reichweite locker schlägt: So hieß im vergangenen Jahr, dass YouTube allein mehr mobile Nutzer als alle TV-Sender Zuseher hat. In diesem Jahr haben wir bereits erfahren, dass YouTube in der Primetime mehr Zuseher erreicht als alle TV-Sender zusammen.

youtube tv

Da YouTube die Fernsehsender immer mehr überflügelt, sind die TV-Sender offenbar gut damit beraten, sich selbst auf die Plattform zu begeben und die eigene Reichweite so wieder zu steigern und vielleicht zu völlig neuen Höhenflügen anzusetzen. Schon vor zwei Monaten gab es einen entsprechenden Bericht, in dem es hieß dass YouTube den Aufbau eines eigenen TV-Netzwerks plant und die klassischen TV-Sender ebenfalls auf der Plattform YouTube Unplugged streamen möchte.

The Information will nun erfahren haben, dass mit den ersten Sendern nun eine Einigung erzielt werden konnte und dass man den Start für das 1. Quartal des kommenden Jahres anpeilt. Die wichtigen Sender ESPN, ABC und CBS sollen schon mit an Bord sein und auch mit einigen anderen großen Netzwerken soll man sich derzeit in Verhandlungen befinden. Das ganze soll dann in den USA für unter 35 Dollar pro Monat angeboten werden – womit die Preise der etablierten Kabelbetreiber unterbieten würde und vom Start weg ein ernsthafter Konkurrent wäre.



Mit den kleineren Sendern plant man vorerst keine Verhandlungen, da bei zu vielen Partnern wohl kaum eine Einigkeit über die Konditionen erzielt werden könnte. Das fehlen soll mit den YouTube-eigenen Angeboten ausgeglichen werden, die ebenfalls sehr gute Unterhaltung bieten und diese Lücke problemlos schließen können. Ob es eine Kombination mit YouTube Red geben wird ist nicht bekannt.

Zwar werden wir hierzulande nicht viel von dem neuen YouTube Unplugged haben, aber längerfristig dürften natürlich auch die deutschen TV-Sender daran interessiert sein, ihr Angebot über die Plattform zu streamen und so vielleicht mehr Reichweite zu bekommen. Auch die regionalen Grenzen könnten so leichter fallen und die Konkurrenz durch Netflix, Amazon und auch Google/YouTube selbst endlich nicht mehr völlig widerstandslos sein.

[YouTube]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.