Leak: Renderbild des ersten BlackBerry Smartphones „Venice“ mit Android-Betriebssystem

android 

Der Smartphone-Pionier und einstige Marktführer in diesem Segment, BlackBerry, hat in den vergangenen 8 Jahren einen rasanten Abstieg hinnehmen müssen und kann mittlerweile nur noch eine Nische bedienen. Schon seit längerer Zeit gibt es Gerüchte darüber, dass das Unternehmen sich unter anderem mit der Produktion eines Android-Smartphones wieder nach vorne kämpfen möchte – und jetzt könnte ein erstes Foto von diesem Gerät aufgetaucht sein. Das BlackBerry Venice.


BlackBerry ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie man komplett am Markt vorbei produzieren und nicht auf die Kunden hören kann: Über Jahre hatte man die eigene Plattform nicht schnell genug weiter entwickelt und musste Apple und Google mit ihren Betriebssystemen ziehen lassen. Auch die Hardware-Tastatur, die zwar von einigen Fans verteidigt wird aber bei der großen Masse eben nicht ankommt, galt lange Zeit als unantastbar – in Folge dessen war das Display kleiner als bei der Konkurrenz und man fand keine Käufer.

BlackBerry Venice

Jetzt wagt BlackBerry einen erneuten Anlauf um das eigene Überleben zu sichern und entwickelt, so berichten es schon seit Monaten mehrere Quellen, an einem eigenen Android-Smartphone. Die bekannte Quelle evleaks hat nun ein Renderbild veröffentlicht, dass das Smartphone zeigen soll. Wie man sieht, hat das Gerät erst einmal keine sichtbare Hardware-Tastatur und verfügt über ein auf beiden Seiten abgerundetes Display – ähnlich wie das GALAXY S6 Edge. Auf der unteren Seite sieht man nur einen Micro-USB- und einen Kopfhöreranschluss sowie Lautsprecher auf der Vorderseite.

Das Gerät dürfte auf der Vorderseite über keine einzige Hardwaretaste verfügen, da auf dem Bild die drei Hauptfunktionen von Android auf dem Display angezeigt werden. Die reine Betriebssystemoberfläche zeigt den standardmäßigen Android-Launcher und weist aktuell keine Besonderheiten auf. Das Smartphone sieht dem im März auf dem Mobile World Congress gezeigten Smartphone von BlackBerry sehr ähnlich, das damals nicht näher erläutert wurde aber auf das Betriebssystem BB 10 OS setzte. Dieses allerdings verfügte über eine ausfahrbare Tastatur, was zumindest auf dem obigen Renderfoto nicht unbedingt so aussieht.

BlackBerry Noname

Das Smartphone soll derzeit unter dem Codenamen Venice entwickelt werden und könnte schon sehr bald offiziell vorgestellt werden. Wenn man nach dem Renderbild geht, versucht BlackBerry dieses mal wohl wirklich alles richtig zu machen: Keine, oder nur eine ausklappbare, Tastatur – von der Konkurrenz abgeschaut. Abgerundetes Display auf beiden Seiten – von Samsung abgeschaut. Lautsprecher auf der Vorderseite – von HTC abgeschaut. Stock Android ohne Anpassungen – von der Nexus Linie abgeschaut. Man nimmt also das Beste der Konkurrenz und packt es in das eigene Gerät.



Wir dürfen auf die technischen Daten und die Preisgestaltung gespannt sein, und ob und wie BlackBerry sein eigenes Ökosystem in dieses Android-Smartphone integrieren wird. Laut Gerüchten soll das Smartphone von einem SnapDragon 808 mit 1,8 Ghz angetrieben werden, eine Adredno 418 GPU besitzen und 3 GB RAM unter der Haube haben. Das Display soll eine QHD-Auflösung von 1.440 x 2.2560 haben. Diese Daten sind allerdings derzeit nur spekulativ und könnten sich auch auf ein anderes BlackBerry-Smartphone beziehen, das nicht mit Android ausgestattet ist.

Wenn jetzt noch ein SD-Slot und ein austauschbarer Akku mit an Bord ist, in diese Richtung ist bisher noch nichts bekannt, könnte man tatsächlich einmal alles richtig gemacht haben. Vielleicht muss erst der Smartphone-Pionier kommen, um der zu zeigen was die Kunden heute möchte und wie ein Smartphone sein muss. Zwar ist noch nichts offiziell, aber zu 99% dürften wir schon bald ein BlackBerry Android vorgestellt bekommen.

[TechCrunch]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Leak: Renderbild des ersten BlackBerry Smartphones „Venice“ mit Android-Betriebssystem

  • Warum sollte ausgerechnet ein Android-Handy Blackberry retten? Insbesondere wenn es aussieht, wie alle anderen? Samsung, HTC, Sony, LG… alles das Gleiche. Schlechte Entscheidung von Blackberry.

  • Da ist ein Typo bei den specs: 1.440 x 2.2560 wäre eine enorm riesige Auflösung. 😉

    Interessantes Design…

  • Ich sehe da kein alleinstellungsmerkmal von BB. Früher hatten sie mal eins, aber das haben sie verraten und verkauft.
    Also noch ein billig Androidkiste die auch noch schlecht verarbeitet sein wird, wie die BB’s früher auch.

    • Sollte endlich ein Hersteller ein Android Gerät mit ordentlicher Tastatur und gutem Prozessor rausbringen, würde ich (und auch viele andere) dafür auch den ensrsprechenden Preis zahlen… Wenn dann noch Umlaute auf der Tastatur vorhanden sind, kaufe ich es sofort

Kommentare sind geschlossen.