Chromium-Entwickler bestätigt: Chrome-Extensions können in Zukunft eine Sidebar einblenden

chrome 

Die Möglichkeiten von Chrome-Extensions sind absichtlich stark limitiert und erlauben keine großen Veränderungen am eigentlichen Browser: Bisher ist es ihnen nur erlaubt, sich über einen Button in den Browser einzufügen, mit dem sich dann weitere Aktionen auslösen lassen oder ein Menü öffnen lässt. Jetzt gibt es einen Hinweis im Chromium Issue Tracker, dass man derzeit an einer Sidebar arbeitet, in der Extensions ebenfalls frei definierbare Inhalte unterbringen können.


Viele dürften sich wohl noch an die Toolbar-Albträume aus der Vergangenheit erinnern, die in vielen Browsern installiert waren und dem Nutzer das Leben schwer gemacht haben. Natürlich war jeder Extension-Entwickler der Meinung, dass das eigene Angebot so wichtig ist dass es eine eigene Toolbar benötigt. Chrome hat dies stark eingeschränkt und erlaubt nur noch die Anzeige des Buttons und die Integration von Inhalten direkt im Browser-Fenster bzw. in den Kontextmenüs. Doch schon bald könnten Entwickler deutlich mehr Platz haben.

Die alte Symbolleiste in einer frühen Chrome-Version
Die alte Symbolleiste in einer frühen Chrome-Version

Aktuell wird an einer Sidebar entwickelt, die von den Browser-Erweiterungen angezeigt und mit Inhalten gefüllt werden kann. Diese soll stets nur auf der rechten Seite angezeigt werden und auch nur mit HTML-Inhalten gefüllt werden können. Um hier aber nicht wieder Schindluder treiben zu können, gibt es eine Reihe von Einschränkungen und Regeln, die dann hoffentlich auch greifen:

  • Die Sidebar wird stets auf der rechten Seite angezeigt und kann nur über den Extension-Button ein- oder ausgeblendet werden
  • Innerhalb der Sidebar können nur HTML-Inhalte angezeigt werden
  • Es kann jeweils nur eine einzige Sidebar angezeigt werden
  • Die Extension kann bestimmen, ob die Sidebar in jedem Tab oder nur im aktuellen Tab angezeigt werden soll

Den Extension-Entwicklern sollen damit deutlich mehr Möglichkeiten eingeräumt werden, denn bisher sind sie wie gesagt nur auf den kleinen Button beschränkt, der wiederum eine Infoblase anzeigen kann. In einer bildschirmhohen Sidebar lassen sich natürlich deutlich mehr Inhalte unterbringen und auch sehr viel besser aufbereiten – was nun auch das Chromium-Team eingesehen haben dürfte. Einen Zeitplan gibt es derzeit noch nicht, aber das Posting stammt bereits vom April 2015, so dass die Entwicklung zumindest schon weit fortgeschritten sein sollte.



Bei dem Feature handelt es sich eindeutig derzeit um eine Chromium-Entwicklung, was nicht unbedingt heißt dass dies auch in Googles Chrome-Version integriert wird. Da Google aber mit dem Chrome Web Store die einzige reibungslose Möglichkeit zur Installation von Extensions bietet, dürfte man natürlich ebenfalls daran interessiert sein und eine Integration bereits planen. Da die Sidebar nur auf Wunsch des Nutzers angezeigt wird, und nicht etwa automatisch eingeblendet werden kann, dürfte sich kein Nutzer davon gestört fühlen. Und Entwickler müssen sich dann endlich keine Gedanken mehr darum machen, wie sie ihre Inhalte in einer kleinen Infoblase unterbringen.

Schon einmal hatte der Chrome-Browser übrigens die Möglichkeit eine Sidebar anzuzeigen, allerdings damals nur zum Zweck um die Tab-Leiste auf die linke Seite zu bringen (Siehe Screenshot) – doch diese Funktion wurde bereits nach einigen Monaten wieder entfernt.

» Das Posting im Chrome Issue Tracker

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: