Neue Google Photos App: Weitere Informationen über Auto Backup und das Speicherplatz-Kontingent

photos 

Jetzt sollte es eigentlich nur noch höchstens zwei Tage dauern bis die neue Google Photos-App veröffentlicht wird und die bisherige Google+ Photos-App ersetzen wird. In den letzten Tagen haben wir schon einige Einblicke in die neue Oberfläche und die Sortierung der Fotos bekommen, jetzt sind die Änderungen an den Einstellungen dran: Diese verraten, dass die neue App nun vor allem das Auto Backup transparenter gestaltet und der verfügbare Speicherplatz offenbar auch wie bisher verwaltet wird.


Mit der Auto Backup-Funktion lassen sich alle Fotos vom Smartphone und Tablet vollautomatisch hochladen und stehen dann direkt zur weiteren Verwendung oder Bearbeitung zur Verfügung. Diese Funktion ist zwar standardmäßig nicht aktiviert, wird aber jedem Nutzer beim ersten Start der Photos-App vorgeschlagen. Dies wird sich auch in der neuen Photos-App nicht ändern, dafür wandert die Option aber von der App in die Einstellungen der Google Play Services. Möglicherweise wird die Photos-App nun in der Form jetzt auch die bisher vorinstallierte Galerie-App innerhalb von Android ersetzen.

photos sync

Der benötigte Speicherplatz wird wie bisher auch nur unter Umständen vom Kontingent des Nutzers abgezogen. Wählt man die Option „High Quality“ aus, ist der Speicher komplett unbegrenzt und gratis. Wählt man „Original“ aus, wird das Foto in der original vorliegenden Größe hochgeladen und der Speicherplatz vom Kontingent des Nutzers abgezogen. Was genau „High Quality“ ist wird nicht explizit erwähnt – aktuell versteht Google darunter aber noch ein Foto bei dem die längste Seite höchstens 2.048 Pixel lang ist.

photos backup

Die Auswahl der Ordner die automatisch hochgeladen werden wird sich in der neuen Version etwas komfortabler gestalten: Bisher musste dazu in einer Auflistung aller Ordner der Sync aktiviert oder deaktiviert werden. Jetzt lassen sich die Ordner zusätzlich auch noch direkt in den Einstellungen auswählen, was gerade bei vielen Ordnern und einer genauen Auswahl sehr viel komfortabler sein. Wird ein Ordner nachträglich abgewählt, werden die bisher gesicherten Fotos aber natürlich nicht gelöscht, sondern der Sync wird lediglich eingestellt. Wird ein neuer Ordner gefunden, wird der Nutzer automatisch gefragt ob er auch diesen Ordner sichern möchte.



Jetzt haben wir praktisch schon die gesamte Oberfläche und alle neuen Funktionen der Photos-App gesehen, doch natürlich kann Google auch stets noch Serverseitig weitere Funktionen dazu schalten. Außerdem weist AndroidPolice darauf hin, dass die APK durchaus schon etwas älter sein kann und mittlerweile auch wieder geändet werden kann – diese Informationen hat man wohl selbst nicht. Allgemein wird erwartet, dass die App schon morgen Abend zur Keynote freigeschaltet wird. Immer noch ungeklärt ist, wie die neue App in Google+ integriert sein wird.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Neue Google Photos App: Weitere Informationen über Auto Backup und das Speicherplatz-Kontingent

  • Bin gespannt. Cool wäre noch, wenn hochgeladene Fotos physisch vom Device gelöscht werden, damit Speicher frei wird. Aufrufen soll man sie natürlich via immer noch können, dann aber nur wenn man online ist.

  • Hmm ich hatte gehofft das Google eve. diese 2048×2048 Limitierung entfernt und man seine Fotos ab der „neuen Version“ in voller Auflösung sichern kann.

    Naja lassen wir uns Überraschen was passiert, aber scheinbar bleibt mein Hoffen ein Wunsch 🙁

    Mfg Thron0001

  • @Thron0001, kann man doch… „Hohe Auflösung“ entspricht bis 16 Megapixel! Also wohl ausreichend für den privaten Nutzer! (Allerdings werden die Fotos umkomprimiert und dadurch auch in der Dateigröße reduziert…)

    @Bastian, das geht auch mittlerweile! „Free up“ wie es Dropbox mit seiner Carousel-App auch schon vorgemacht hat.

Kommentare sind geschlossen.