Google Cast: Neue integrierte Streaming-Lösung für Stereoanlagen & Lautsprecher

google 

Mit dem Chromecast hat Google Mitte 2013 einen kleinen unscheinbaren Stick vorgestellt, der sich sehr schnell zum Überraschungs-Hit entwickelt hat und sich bis Heute unverändert großer Beliebtheit erfreut. Auf der CES hat Google nun ein neues Produkt vorgestellt, das auf der selben Technologie basiert, aber nur reine Audio-Daten übertragen soll. Google Cast for Audio wird direkt in die Stereoanlage integriert und soll einen neuen Standard für das Musik-Streaming etablieren.


Mit dem Chromecast-Stick ist es sehr leicht, Multimedia-Inhalte direkt von einem mobilen Gerät auf den Fernseher zu übertragen. Durch einfaches einstöpseln des Sticks, und nach einer kurzen Einrichtung, wird so aus jedem TV-Gerät ein Streaming-Gerät. Dabei können sowohl Filme, Fotos, Musik oder eben auch Screencasts übertragen werden, was sich vor allem für das Filmstreaming mittlerweile etabliert hat. Seit langer Zeit befindet sich der Stick auf dem 1. Platz der Amazon-Charts und erfreut sich ungebrochener Beliebtheit.

Google Cast

Jetzt hat Google das ganze System auch als integrierte Lösung vorgestellt, die direkt in eine Stereoanlage oder Lautsprecher integriert wird. Der Ablauf soll dabei genau der gleich sein wie beim Chromecast-Stick: Das Gerät bucht sic in das WLAN-Netz ein und wird über dieses auch angesprochen. Anschließend wird die Musik direkt aus dem Netz gestreamt, wird also nicht direkt zwischen beiden Geräten übertragen. Die Steuerung wird dabei auch bei diesem System direkt vom mobilen Gerät übernommen, das auch die Steuerbefehle an die Anlage bzw. den Lautsprecher sendet.

Als Partner konnte Google für den Start Sony, LG und Denon gewinnen. Alle Partner werden noch im 1. Quartal 2015 erste Geräte mit Google Cast-Unterstützung auf den Markt bringen, die sich dann offiziell „Google Cast Ready“ nennen dürfen. Wenn sich das System genau so schnell etabliert wie das Chromecast, dann dürfte aus dieser Marke schon sehr bald wieder ein beliebtes Siegel und die Liste der Partner länger werden. Natürlich gibt es auch schon Konkurrenz-Angebote, unter anderem von Apple, aber Google hat den Vorteil der bereits jetzt schon hohen Verbreitung des Chromecasts. Alle bisher verfügbaren Apps funktionieren automatisch auch mit dem neuen Produkt.



In diesem Jahr dürften eine ganze Reihe von Geräten mit Google Cast-Unterstützung auf den Markt kommen, die endlich auch dem Musik-Streaming über die Stereoanlage zum Durchbruch verhelfen könnten. Ähnlich wie der iPod-Anschluss könnte auch das Casting sehr schnell zum Standard werden. Man darf davon ausgehen, dass Google es nicht nur beim integrierten Streaming von Musik belassen wird und bald auch Fernseher mit integriertem Chromecast auf den Markt kommen. Viele Hersteller haben allerdings schon ihre eigenen proprietären Lösungen, ob diese dann zugunsten von Google darauf verzichten bleibt abzuwarten.

» Google Cast



Teile diesen Artikel: