Websuche: Knowledge Graph kennt jetzt auch Fakten über Computerspiele

search 

Mit dem Knowledge Graph hat Google ein starkes Tool geschaffen, das viele Suchanfragen nach Fakten sehr schnell beantworten kann und mittlerweile eine wichtige Informationsquelle für viele Nutzer darstellt. Dieser wird kontinuierlich um neue Inhalte und Themenbereiche erweitert, und seit wenigen Tagen gibt es wieder eine völlig neue Kategorie: Ab sofort kennt das Tool auch Daten & Fakten zu vielen Video- und Computerspielen.


Gibt man in der Websuche den Titel eines mehr oder weniger bekannten Spiels ein, spuckt der Knowledge Graph diverse Informationen rund um dieses Spiel aus. Neben dem Loog oder mehreren Screenshots, je nach Verfügbarkeit, kennt das Tool auch viele Fakten rund um das Erscheinungsdatum, den Publisher und auch eine Liste von Namen von Personen die mit der Entwicklung oder dem Design des Spiels beschäftigt waren. Zusätzlich gibt es auch in vielen Fällen wieder eine Liste mit ähnlichen Spielen.

Knowledge Graph Games

Tatsächlich ist der Knowledge Graph auch in diesem Bereich sehr gut mit Informationen gefüttert worden und kennt nach meinem Test 100% aller Spiele. Ob man nun nach einem Klassiker wie Tetris, einem Dauerbrenner wie Super Mario oder Spiele aus den 80ern und frühen 90ern oder einem aktuellen Titel sucht, der Knowledge Graph kennt jedes Spiel und liefert viele Daten und Fakten. Für viele Titel gibt es auch tatsächlich eine Liste mit Fakten, für einige wenige nur ein paar Screenshots und eine kurze Beschreibung.

Für einige Titel zeigt der Knowledge Graph auch eine Bewertung oder sogar Download-Links an. Steht ein Spiel für Android zur Verfügung, gibt es einen direkten Link zum Download zu Google Play. Für tiefere Informationen reicht es dann zwar nicht mehr, in den meisten Fällen stützt sich der Knowledge Graph aber auf die Wikipedia und verlinkt die Quelle natürlich auch.



Mit den neuen Informationen über Spiele wird der Knowledge Graph mal wieder um einen wichtigen Bereich klüger, der für sehr viele Suchanfragen verantwortlich sein dürfte. Natürlich fehlen noch sehr viele weitere wichtige Bereiche, aber wenn Google den Knowledge Graph in diesem Tempo weiter ausbaut, könnte es schon bald nur noch wenige Suchanfragen geben, in denen dieser nicht angezeigt wird.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: