Google Play Store v 4.6.16: Kleine Updates & Verbesserter Schutz vor In-App-Käufen

play 

Nach über 3 Monaten ohne Update verteilt Google derzeit nach und nach eine neue Version des Play Store für die mobilen Geräte. Die App bringt neben einigen visuellen Verbesserungen und Upgrades auch eine wichtige neue Sicherheitsfunktion mit sich, die vor allem für Eltern interessant ist: Ab sofort kann vor jedem Kauf das Passwort des Google-Accounts verlangt werden, so dass ein versehentliches Kaufen unmöglich wird.


Aktuell wird die Version des Play Store 4.6.16 per Rollout auf die Geräte verteilt und im Hintergrund aktualisiert, ein automatisches anstoßen ist aktuellnoch nicht möglich, wird aber mit dieser Version nun ermöglicht. Das Update bringt keine besonderen neuen Funktionen mit sich, wenn man von den verbesserten Sicherheitseinstellungen für Einkäufe absieht – dies dürfte auch eine Reaktion auf zunehmende Beschwerden von Erziehungsberechtigten sein.

Google Play

Passwort vor jedem Kauf abfragen
Ab sofort bietet der Play Store in den Einstellungen 3 Möglichkeiten für den Kauf von Apps bzw. auch den In-App-Kauf an: Das Passwort kann entweder vor jedem Einkauf abgefragt werden, so dass ohne Kenntnis kein Einkauf möglich ist, oder auch nur innerhalb einer Frist von 30 Minuten einmal abgefragt werden – was gerade bei größeren In-App-Einkaufstouren wahrscheinlich die bessere Wahl ist. Als letzte Option lässt sich die Abfrage auch komplett deaktivieren.

Google Play

Da immer mehr Eltern von hohen Kreditkarten- oder Mobilfunkrechnungen überrascht wurden, weil ihre Kinder ohne Nachfrage Apps und Spiele gekauft oder durch In-App-Käufe ausgerüstet haben, reagiert Google nun mit dieser Maßnahme. Aber auch wer freigeschaltet ist, wird nun noch einmal doppelt davor gewarnt dass es in der zu installierenden App die Möglichkeit von In-App-Käufen gibt. Diese sollten also eventuell besser vermieden werden, wenn das Portemonnaie nicht zu sehr geschröpft werden soll.

Batch Install
Google Play
Der Play Store kann seit einigen Versionen nicht nur alle installierten Apps anzeigen, sondern auch alle die jemals mit diesem Google Account installiert worden sind – auch auf anderen Geräten. Wer mehrere Apps auf einem anderen Gerät nachinstallieren will, musste dafür bisher jede App einzeln öffnen und diese installieren. Ab sofort können mehrere Apps markiert und in einem Abwasch installiert werden – das spart im Extremfall, bei einer Neueinrichtung, jede Menge Zeit und Nerven.

Einstellungen und Hilfe in der Sidebar
Google Play
Bisher befand sich die Navigation des Play Store in der linken Seitenleiste, die Hilfe und die Einstellungen hingegen konnten aber nur mit der Menü-Taste geöffnet werden. Das bringt einerseits das Problem einer schlechten Usability mit sich, und auf der anderen Seite haben immer weniger Smartphones die Menü-Taste. Ab sofort befinden sich beide Einträge nun ebenfalls auch in der Sidebar und dürften von den Nutzern wieder einfacher gefunden werden.

Verwirrende Widget-Einstellung umbenannt
Google Play
Seit vielen Jahren gibt es in den Einstellungen den Menüpunkt „Widgets automatisch hinzufügen“, was aber faktisch falsch ist. Ist dieser Punkt aktiviert, wird für jede neu installierte App die Verknüpfung auf dem Homescreen abgelegt – bei einem Widget steht diese Möglichkeit gar nicht zur Verfügung. Ab sofort heißt dieser Punkt nun richtig „Icon automatisch hinzufügen“ – merkwürdig dass Google so viele Jahre dafür gebraucht hat um dies zu ändern.


Genauere +1 Anzeige
Google Play
Wenn eine App mehr als 1.000 +1 sammeln konnte, wurde der Wert nur noch stark gerundet angezeigt und mit 1K abgekürzt. Ab sofort hat Google dies nun auf die im Web übliche Variante geändert und zeigt die Werte sehr viel genauer an. Erst ab der Millionen-Grenze, die aber wohl kaum eine App erreichen dürfte, wird wieder gerundet.

Play Store manuell updaten
Google Play
Wie schon erwähnt, kann der Play Store nun endlich auch manuell aktualisiert werden. Damit kommt Google wohl den Nutzern zuvor, die die APK immer händisch geladen haben um die neueste Version zu bekommen – ein potenzielles Sicherheitsrisiko. Um den Store aktuell zu halten, bzw. auf ein Update zu überprüfen, müsst ihr einfach nur im Menü auf die Versionsnummer klicken und schon wird der Prozess angestoßen.

Derzeit wird das Update ausgerollt, wer es aber nicht mehr abwarten kann, kann sich die APK noch einmal (bevor obige Funktion zum Tragen kommt) bei AndroidPolice laden.

[Android Police]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Play Store v 4.6.16: Kleine Updates & Verbesserter Schutz vor In-App-Käufen

Kommentare sind geschlossen.