Google testet neuen Editor in Gmail

mail 

Ab heute können Nutzer von Gmail einen neuen Editor für Gmail ausprobieren. Dieser bringt einen neuen Look mit und soll schneller reagieren. Die Vorschau wird in den nächsten Tagen in den Accounts optional angeboten und soll bald weiter ausgebaut werden.

Auffallend ist nach der Aktivierung vor allem, dass das Verfassenfenster wie ein Chat unten rechts angezeigt wird. Der PopUp ist etwas größer. Das hat den Vorteil, dass man als Nutzer wohl weiterhin andere Mails öffnen kann, während man trotzdem die Mail weiter schreiben.

Gmail Verfassen
Gmail Verfassen

Die Ankündigung schreibt auch davon, dass man auch beim Antwort verfassen etwas geändert hat. Diese solle sich besser in den Arbeitsablauf einfügen. Bei der Eingabe von Mail-Adressen oder Namen beim Empfänger erscheint nun auch das Profilbild.

Wie kann ich es aktivieren?
In der Hilfe schreibt Google: Wenn Sie mit der Schaltfläche Schreiben den alten Editor geöffnet haben, klicken Sie dort rechts oben neben der Schaltfläche „Labels“ auf den Link Neuer Nachrichteneditor. Bis die allgemeine Umstellung abgeschlossen ist, können Sie sich noch zwischen dem neuen und dem bisherigen Editor entscheiden.“

Noch ist der Editor nicht fertig. Die Hilfe dazu listet folgende fehlende Features auf:

  • Emoticons und Termineinladungen hinzufügen
  • Entwürfe aus dem Menü „Mehr“ heraus drucken
  • Über das Menü „Mehr“ Labels zu ausgehenden Nachrichten hinzufügen
  • Lesebestätigungen senden (nur für Google Apps-Nutzer)
  • Gespeicherte Antworten

Noch ist das Feature bei mir leider nicht aktiv und ich kann nicht genau sagen wie es sich anfühlt und ob Google zum Beispiel Drive integriert hat, wie man es im April mal angekündigt hatte. Der oben erwähnte Link sollte sich in den kommenden Tagen zeigen. Dann kann den neuen Look auf Herz und Nieren testen.

Habt ihr den neuen Editor schon? Wie gefällt Euch dieser?

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google testet neuen Editor in Gmail

  • Was ist davon zu halten? Muss denn das Verfassen einer Mail wie ein Chat daher kommen? Weshalb verkleinert man das Verfassenfenster auf den Teil im rechten Bildviertel? Bin nicht begeistert ab dieser Neuerung!

    • Ich finde die Neuerung gut.

      1. Heutzutage sind die meisten Bildschirm-Auflösungen so groß, dass es Unsinn ist, wenn das Verfassen-Fenster den gesamten Platz einnimmt.

      2. Habe ich schon mehrmals beim Schreiben einer neuen Email das Bedürfnis gehabt, in einer älteren Mail nochmal was nachzuschauen.

    • Ich finde es sehr Modern !

      Wem es nicht passt soll auf den alten Editor zurück greifen!
      Das hat Google ja nicht aus Spaß & Freud gemacht das man auf den alten Editor zurück greife kann.

      Lg Jana

      • Liebe Jana,

        NOCH kann man den alten Editor benutzen.
        Das wird Google aber früher oder später (wie immer bei solchen Änderungen) deaktivierenund dann muss man mit dem neuen Editor klar kommen =)

    • Hallo Max !

      Ich finde ihn auch sehr schick. Nebenbei noch chatten und meinen Posteingang (was früher nicht ging) im Auge behalten. SUPER ! Besser gehts nicht!

      LG Jana

  • Mist ist das, die Lab Funktion „canned responeses“ funktioniert nicht. Insofern für mich unbrauchbar. Wie stelle ich das zurueck ?

  • „Dann öffnet man halt einen zweiten Tab“
    Ist aber umständlicher. Ich finde die Lösung eigentlich ganz angenehm. Ich habe den Überblick über meine Mails und kann problemlos ohne neue Fenster zu öffnen oder Tabs zu switchen in alten Mails was nachschlagen. Es ist einfach komfortabler.

    Wenn die „Größe“ stört, kann den Editor ja auch im Popup öffnen lassen 😉

  • Finde das schon besser so.

    Nachrichten konnten bisher auch noch nicht mit Strg+Enter verschickt werden, oder?

  • leider fehlt auch die funktion, die absenderadresse zu ändern.
    solange das nicht geht, bleib ich beim alten editor 🙁

  • ahhhhhh, tatsache, danke für den hinweis.
    das wird ausgeblendet sobald man die zeile wechselt, deswegen hab ich es nicht mehr gesehen 🙂

  • Ich find die Grundidee, das Verfassenfenster in eine Art Overlay zu schieben, da man nebeher weiter Mails öffnen kann.
    Hab ich schon einige Male gebraucht und war dann eben geschickt, dass ich nicht zwischen Tabs rumspringen musste.

    ABER was mich tierisch ärgert, dass alle Formatierungsoptionen jetzt einen Klick mehr entfernt sind.
    Sonderlich effizient ist das nicht.

    Und Computereinsteiger wie meine Mutter tun sich dann auch schwerer, da Formatierungsoptionen jetzt plötzlich weg sind.

    Schön wäre, wenn man sich das neue Verfassenfenster in Breite+Höhe etc. selbst konfigurieren könnte, sodass die Formatierungsoptionen wieder genug Platz haben, direkt angezeigt zu werden.

Kommentare sind geschlossen.