Google Drive ins Chrome OS integriert

chromeos drive 

Neben dem Sicherheitsupdate für Chrome allgemein hat Google auch eine neue stabile Version für das Chrome OS veröffentlicht. Mit dieser Version gibt es neue Features für die Chromebooks sowie die Chromeboxen. 

So ist das Google Drive nun in das System integriert. Im Filemanager gibt es einen Bereich Google Drive, der alle Dokumente aus diesem anzeigt. In einer der zukünftigen Versionen soll Google Drive noch stärker in das System integriert werden. Weiterhin hat man den Support für Google Docs Offline ausgebaut und erweitert. Für das im Mai vorgestellte Chromebook Samsung Series 5 550 gibt es eine neue Firmware, das Pepper Flash Plugin wurde aktualisiert.

Die seit Chrome OS 19 verwendete Oberfläche Aura ist nun auch für das allererste Gerät – dem Cr48 – mit Chrome OS verfügbar. Zudem hat Google den Driver für das Touchpad gewechselt und verwendet nun einen quellenoffenen.

Auch hier gibt es Korrekturen, die Abstürze und Bugs beheben.
Leider hat die Version auch noch zwei Fehler, die unter Known Issues in der Ankündigung geführt werden:

  • Das Chromebook Serie 5 550 von Samsung wechselt möglicherweise in den Standby werden Audio-Streams laufen
  • In seltenen Fällen können sich andere Nutzer erst auf dem Gerät einloggen, wenn der Eigentümer sind vorher eingeloggt hat.

Das Update auf Chrome 20.0.1322.54 (Platform version: 2268.105.0) wird in den nächsten Tagen verteilt und installiert sich auf die gewohnten Wege.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Drive ins Chrome OS integriert

  • Das Chromebook 5 550 ist ja das neue Gerät, welches auf der I/O 2012 vorgestellt wurde, oder?
    Ist es bei uns eigentlich schon verfügbar?

  • Echt langsam ein wenig lächerlich von Google. Chrome OS ist Linux basiert, aber einen Linux Client für Drive gibt es bis heute noch nicht.

  • Ja klar es ist Linux, aber Google hat es geschafft aus einem freien System was eigenes zu basteln und das funktioniert auch noch ganz gut!

Kommentare sind geschlossen.