Google Music Labs: Experimentelle Features für Google Music

music 

Bei Google Music tut sich etwas: Googles Online-Musikplayer bekommt einen eigenen experimentellen Bereich in dem in nächster Zeit jeder User neue Funktionen testen kann. Derzeit stehen in den Google Music Labs nur 3 Experimente zur Verfügung, wovon aber keines derzeit eine bahnbrechende Neuerung bringt.


Die neuen Music Labs werden direkt über das Settings-Menü (Zahnrad) aufgerufen und präsentieren dann, neben einer Warnung, die aktuell möglichen Experimente. Jedes Experiment kann entweder aktiviert oder deaktiviert werden, separate Einstellungen oder ein Feedback-Formular wie bei GMail gibt es derzeit nicht.

Google Play music labs are a testing ground for experimental features that aren’t quite ready for primetime. They may change, break, or disappear at any time. Enjoy!

Google Music Labs
Folgende 3 Experimente stehen derzeit zur Verfügung:
Desktop Notification
Chrome-Only. Fängt ein neuer Titel an, wird man über die übliche Chrome-Notification mit einem kleinen Popup am rechten unteren Rand über den Titel und den Interpreten informiert, inklusive Album-Cover. Dieses Popup erscheint auch wenn ein anderer Tab geöffnet ist. Nach einigen Sekunden verschwindet es von selbst.

HTML5-Player
Wie schon YouTube kann jetzt auch Google Music die Musikdateien via HTML5 abspielen. Vorteil dabei ist es, dass man kein Flash-Plugin mehr braucht, außerdem sollte es eine bessere Performance liefern. Aktuell unterstützen nur Chrome, Safari und IE9 diese Funktion.

5-Star-Rating
Mit diesem Experiment lässt sich ein Song mit dem üblichen 5 Sterne-System bewerten. Aktuell hat man nur die Möglichkeit einen Song zu „liken“ oder „disliken“, was meiner Meinung nach auch ausreicht. Die Bewertungen sind schließlich nur für den User selbst einsehbar.

Google hat mit den GMail Labs bereits sehr gute Erfahrungen gesammelt und konnte auch schon des öfteren beliebte Funktionen aus den Labs in die Standardversion aufnehmen. Bei Music könnte ich mir aktuell alle 3 Experimente sehr gut als feste Funktion vorstellen.

» Google Music Labs

[Google OS]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Music Labs: Experimentelle Features für Google Music

  • Ich vermisse folgendes Lab-Feature: Google Music und dessen Shop vollständig in allen Ländern zur Verfügung stellen.

    Das wäre doch mal ein sagenhaftes Feature

    • Ich muss dazu sagen, dass es mich bei GMusic am wenigsten stört. Für die Einrichtung brauchst du einmalig ne US-IP. Anders als z.B. bei Voice und Wallet, wo das einmalige Einrichten per US-IP zwar funktioniert aber wenig bringt, da man das Angebot dann immer noch nicht in Deutschland nutzen kann.

      • Shoppen kannst du mit der fremden IP dann aber trotzdem nicht, oder irre ich mich? Zumindest hatte ich das mal probiert und scheiterte daran, dass ich bei den Kreditkarten-Daten eine amerikanische Adresse eingeben musste.

        • Naja so lange ich weiterhin meinen Wohnsitz in den USA habe passt das schon 🙂 Aber ja, daran würde es scheitern. Das meinte ich ja auch mit meinem vorherigen Kommentar 😉
          Auf Voice würde ich mich in Deutschland echt freuen und Wallet-Akzeptanzstellen dürften durch die Kooperation mit MasterCard auch nicht schwer zu verbreiten sein. Das läuft ja alles mit MasterCard PayPass zusammen.

Kommentare sind geschlossen.