Google eBooks offiziell gestartet

eBooks

Googles neuer Online-Buchladen wurde gestern aus der Taufe gehoben. Im so genannten eBookstore sowie über diverse Partner-Händler werden in den USA direkt zum Start bereits mehr als 3 Millionen eBooks angeboten.

Die meisten Details zu dem neuen Angebot hatten wir vor Kurzem schon erläutert. Der bis dahin noch verwendete Name Google Editions wurde zwischenzeitlich durch Google eBooks ersetzt. Deutlich wird an dieser Stelle die unmittelbare Eingliederung in den seit 2004 bestehenden Service Google Books, der sich bisher um die Digitalisierung bis dato nur in gedruckter Form vorliegender Schriftwerke drehte.

Ein großer Vorteil der von Google angebotenen eBooks im direkten Vergleich mit Konkurrenten wie Amazon ist deren Plattform-Unabhängigkeit. Die Bücher können direkt im Browser (mittels Web Reader) dargestellt und somit praktisch auf jedem internetfähigen Gerät gelesen werden. Apps für Android und iOS stehen natürlich ebenfalls zur Verfügung. Zudem gibt es einige Komfort-Funktionen wie die Wahl von Schriftart, -größe und Zeilenabstand, unterschiedliche Tages- und Nacht-Lesemodi sowie das „Merken“ der zuletzt gelesenen Seite beim Benutzen verschiedener Geräte.

Hier noch ein englisches Video, das den neuen eBookstore vorstellt:

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google eBooks offiziell gestartet

  • Sucht nach dem MarketEnabler App, dem müsst ihr root access gewähren und anschließend könnt ihr es installieren und auf free Books zugreifen. Paid Books funktionieren nicht.

  • Entgegen der Aussage Googles lassen sich die Bücher sehr wohl herunterladen. Die PDFs für Lesegeräte kann man auch am PC anschauen, Adobe Digital Editions vorausgesetzt.

    Bei mir geht das zumindest mit freien Büchern, kann es jemand mit gekauften bestätigen?

    Und Google hätte das mit Google Books besser integrieren sollen…

Kommentare sind geschlossen.