Street View: TÜV Rheinland zertifiziert Arbeitsabläufe bei Widersprüchen

Street View

Google hat heute bekannt geben, dass der TÜV Rheinland die Abläufe bei der Bearbeitung von der Widersprüche untersucht hat. Nach Abschluss der Untersuchung konnte das TÜV Rheinland-Gütesiegel ausgestellt werden.

Der TÜV hat mit seinen Experten in Prozessüberprüfungen eine repräsentative Stichprobe von Widersprüchen analysiert und war mit den Arbeiten zufrieden. Google hat für diese Aufgabe weitere Mitarbeiter eingesetzt, die die Widersprüche bearbeitet haben. Schon bei kleinen Datenmengen schleichen sich auch beim normalen Bürger mal Fehler ein. So kommt es vor, dass bei der Überweisung zwei Zahlen getauscht werden, man sich verwählt oder vertippt. Google hat insgesamt über 245.000 Widersprüche erhalten. 

Google Tüv

Zwei Drittel davon wurden über das Online-Tool eingereicht. Hierbei ist schon einmal so gut wie ausgeschlossen, dass die Adresse wegen der Bestätigung fehlerhaft ist. Aber es kam vor, dass die Beschreibung nicht ausreichend war und so das betreffende Haus nicht eindeutig zu identifizieren ist. Da Google auch die Rohdaten löschen muss, ist es dann wohl sinnvoller nichts zu verwischen ehe man dann ein ganzes 360°-Panorama in die Tonne kloppen muss. 

Die anderen Widersprüche erfolgten über Briefe. Teilweise waren diese handschriftlich und nur schwer lesbar. Diese Daten musste dann manuell übernommen werden, was eine weitere Quelle für Fehler darstellt. Google schreibt, dass man mehrfache Qualitätskontrollen durchgeführt hat. 

Daher ist es ratsam nach dem Start von Street View schaut, ob sein Haus auch wirklich verwischt wurde. Sollte es nicht der Fall sein, dann muss man nicht gleich zum Anwalt rennen, sondern kann über die Funktion „Ein Problem melden“ sagen, dass sein Haus verwischt werden sollte. Gleiches gilt für die Menschen, die erst einmal überlegt haben, ob sie ihr Haus verpixeln wollen und sich vorerst dagegen entschieden haben. 

Laut Google wird Street View in Kürze starten. Ein genaues Datum wollte man auch auf Nachfrage nicht verraten. Ich persönlich tippe auf einen Launch Anfang nächster Woche. Der erste richtige Release von Street View in Deutschland wird 20 Städte umfassen. Darunter findet man neben Berlin, München, Hamburg, Köln auch Stuttgart, Nürnberg und Frankfurt.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Street View: TÜV Rheinland zertifiziert Arbeitsabläufe bei Widersprüchen

  • Also das TÜV Siegel sagt doch nichts mehr aus. Das ist doch nur noch ein Siegel das sich jeder kaufen kann zumal die Kriterien dazu nicht veröffentlich werden ist es absolut nur ein Werbeinstrument.

  • Super das es mit dem TÜV klappt. Mein Antrag auf Unkenntlichmachung in Street View hat – wie ich gestern feststellen durfte – nicht geklappt!!!!!!!!!!!!

    Mein Fazit: Scheiß Abwicklung – nachdem man es schon in einigen Ländern gemacht hat dürften ja die 245000 Widersprüche in den deutschen Städten ja kein Problem gewesen sein.Pustekuchen!!!!! Auch die Argumentation, dass es manchmal an der mangelnden Beschreibung lag ist einfach nur Müll seitens von GOOGLE Streetview. Ich habe mich extra hingesetzt und genaue Merkmale des Gebäudes angegeben, um zu vermeiden, dass ich mich damit weiter rumärgern muß – hat ja prima geklappt.

    Also DANKE Google für nichts und unnötige Arbeit. Hauptsache das Google 2010 Wasserzeichen ist über den Aufnahmen schön verteilt, so dass man seine Rechte abgesichert hat – das habt ihr natürlich nicht vergessen.

  • Zitat:
    Also DANKE Google für nichts und unnötige Arbeit.

    Du könntest dir die Arbeit auch sparen können. Wieso hast du überhaupt einen Antrag gestellt? Was hat dich danach veranlasst?
    Ich bin gespannt.

Kommentare sind geschlossen.