Bessere Indexierung von Flash-Inhalten

Webmaster Tools

Das Crawlen von SWF-Inhalten gestaltete sich lange Zeit problematisch, was in der Vergangenheit dazu führte dass sehr Flash-lastige Websites gar nicht oder nur unzureichend im Google-Suchindex abgedeckt waren. Hier hat sich jedoch einiges getan.

Vor etwa zwei Jahren begann Google mit Adobe (dem Inhaber der Flash-Technologie) zusammenzuarbeiten, und so war es erstmals möglich Inhalte aus Flash-Elementen in den Suchergebnissen wiederzufinden. Letztes Jahr wurde der Funktionsumfang des Googlebots noch einmal erweitert, so dass seitdem tatsächlich sämtliche Textinhalte aus SWF-Dateien ausgelesen werden können, inkl. Menüs und Button-Beschriftungen. Zudem werden URLs erkannt, und der Bot kann diesen folgen.

Letzten Monat wurde nun eine neue Bibliothek in Betrieb genommen, die eine bessere Kompatibilität mit dem Flash Player 10.1 sicherstellt. Zudem wurde die Indexierung von Websites, die JavaScript zur Einbettung von Flash-Inhalten einsetzen, verbessert. Und schließlich wurde die Erkennung von Videos innerhalb von SWFs sowie das Auslesen der damit verbundenen Metadaten optimiert. Noch anstehende Verbesserungen umfassen unter anderem die Erkennung von Deep-Verlinkungen innerhalb von Flash-Applikationen.

Webmaster werden natürlich nach wie vor dazu ermutigt, Google das Indexieren ihrer Websites zu erleichtern, indem Sie in den Webmaster Tools eine Sitemap übermitteln.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Bessere Indexierung von Flash-Inhalten

  • Ja, fürs Auge sind die normalerweise immer toll. Aber inhaltlich ist da meist tote Hose… So viel zu suchen gibts darin jedenfalls nicht.

  • Ich finde Flash-Seiten als Seitenbesucher dennoch eher nervig.

    Es überwiegen meistens die sinnlosen Spielereien, oftmals werden Seiten erstellt bei denen man sich fragt wieso die überhaupt in Flash erstellt wurden (hätte man in HTML ressourcensparender machen können), man kann selten Texte mit der Maus markieren und diese entsprechend nicht in der Größe verändern (also alles andere als barrierefrei).

    Dass sich Webmaster mit ihren Flash-Seiten vorher aus Google ausgesperrt haben, fand ich daher so schlimm nicht.

    Jetzt bekomme ich ständig Flash-Seiten, die man oft auch gar nicht als solche erkennt, und ärger mich jedes mal über den Webmaster, was er mir da wieder für eine Besucher unfreundliche Seite serviert.

Kommentare sind geschlossen.