Google Earth 6 mit besserem Street View und Tree View

Earth

Google hat heute eine neue Version von Google Earth veröffentlicht. Fast zwei Jahre nach Google Earth 5 und vier Monate nach Google Earth 5.2, bringt Google Earth 6 einige Verbesserungen mit. Neben besserem Street View gibt es nun auch Bäume in 3D – Tree View.

Rund ein Jahr nach dem Start von Street View im Mai 2007, hat Google in einem Update von Google Earth 4 im April 2008 Google Street View in den Globus-Software integriert. Die Bilder wurden als Blasen angezeigt und waren dadurch anders anzusteuern als in Google Maps. Nun hat Google die Funktion der blauen Straßen in Google Earth integriert. Auf der rechten Seite findet man den Pegman (oranges Männchen; hat nichts mit Pacman zu tun). Diesen zieht man wie in Google Maps auf die Karte und die Straßen mit Street View werden blau unterlegt. Wie das in Aktion ausschaut, zeigt das Video unten.

Google zeigt einige Gegenden schon sehr realistisch an. Neben Street View gibt es 3D-Gebäude, die teilweise einfach nur grau, andere aber mit Fotos gemacht sind. Nun geht Google in einigen Regionen weiter und zeigt auch Bäume an, wie zum Beispiel hier in San Francisco.  

Google Earth Tree View 

Bäume gibt es auch in Athen, Berlin, Chicago, New York City, San Francisco und Tokyo. Google hat bisher nach eigenen Angaben schon 80 Millionen Bäume gepflanzt. 

Seit Google Earth 5 kann man historische Bilder anschauen. Anfangs waren eher Aufnahmen aus den 1970er oder später dabei, doch mit der Zeit fügte Google weitere alte Luftbilder hinzu. So gibt es nun zum Beispiel London aus dem Jahre 1945, Warschau 1935, aber auch  Port-au-Prince Haiti von 2009 (vor dem Erdbeben). Weiterhin hat Google auch Aufnahmen von Berlin oder Stuttgart aus Kriegszeiten veröffentlicht. 

Mit Google Earth 6 ist der Wechsel zu alten Bildern einfacher. Neben dem Datum in der Statusleiste wird der Icon zum Wechseln anzeigt. Außerdem gibt Google das Jahr der alten Aufnahme an. Klickt man doppelt auf das Jahr, dann wird sofort die Zeitreise eingeleitet und Google Eaerth lädt die Bilder aus der Vergangenheit.

Wie bei Google und insbesondere Google Earth üblich, handelt es sich bei Earth 6 um eine Beta-Version. Der Updater zeigt das Update nicht an. Es ist ein Download über earth.google.com nötig. Während die letzte Beta eher instabil lief, hatte ich bei dieser bisher keine Probleme.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Earth 6 mit besserem Street View und Tree View

  • Schön das der Wechsel zu alten Bildern einfacher geworden ist, mittlerweile sind aber schon etwa 75% der Deutschen Satellitenbilder „historisch“.
    Wäre also schön mal ein paar aktuelle Bilder online zu stellen und dann „historische Aufnahmen“ hinzuzufügen.

  • Die Bilder in Street View sind auch hier immer noch zu nah herangezoomt.
    Es entspricht nicht der Orginalansicht. Dies sollte meiner Ansicht dringend geändert werden!

  • Die neue Version läuft bei mir auch wieder unter Ubuntu. Mit der Version 5.1 gab es Probleme beim Öffnen der bin-Datei.
    Evtl. ist noch die Installation des Paketes „lsb-core“ notwendig, falls beim Starten die Fehlermeldung „exec: 50: ./googleearth-bin: not found“ erscheint.
    Ansonsten gefallen mir die Neuerungen…

  • Zitat:
    Die Bäume musst du in der Sidebar bei 3D Gebäude (unten) aktivieren.

    Komisch, unter 3d Gebäude habe ich nur die beiden Punkte „Fotorealistisch“ und „Grau“ stehen, keine Spur von Bäumen.
    Hat mir der Google-Server eben vorhin die falsche Version gegeben? Die About-Box sagt 6.0.0.1735 (beta) vom 23.11.2010.

  • Nö, aber Google Earth enthält einen Bug, und so erscheint Trees nur zur Auswahl, wenn die Sprache auf Englisch gestellt ist.

Kommentare sind geschlossen.