Street View in Brasilien bildete kurzzeitig Leichen ab

streetview 

Etwas schaurig wird einem zumute, wenn man diese Meldung hört bzw. die Bilder selbst gesehen hat. Beim Start von Street View in Brasilien ist leider die ungeschönte Wahrheit ins Netz gestellt worden, auf den Bildern war zu sehen, wie Leichen an den Straßenrändern liegen. Nachdem ein Unternehmen dies Google gemeldet hatte, wurden die Stellen ausgeschwärzt. 

Nicht gerade Alltag für die Deutschen und andere Landsmänner: Eine Leiche liegt am Straßenrand, auf den einen Bild stehen Schaulustige und die Polizei daneben, man sieht noch die Absperrung, bei dem anderen Bild offenbart sich die Realität auf Brasiliens Straßen: Weder abgedeckt, noch kümmert sich ein Passant um die Leiche. Die Banden auf Brasiliens Straßen haben ihre Opfer zunächst in Street View abgebildet.

Eine brasilianische Webseite „G1“ hatte den ersten Fund an die Netzgemeinde gemeldet, CNet hat die zweite Leiche gefunden. Nachdem das raus kam, hatte Google die Bilder bereits geschwärzt, sodass die Leichen nicht mehr zu sehen war.

Fraglich ist nun, ob man solche Bilder hätte verhindern können. Auch wenn der Street View-Fahrer nicht aufgepasst hat, gibt es bei der Nachkontrolle eigentlich immer jemanden. Aber bei so vielen Bildern kann man eben keine 100%ige Garantie geben, dass nicht solche Bilder durchkommen. Das ist/war leider Realität auf den Straßen von Brasilien. Und da nutzt auch das Gesichter-Pixeling relativ wenig. 

[via

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Street View in Brasilien bildete kurzzeitig Leichen ab

  • Kriegen wir doch täglich in den Fernsehnachrichten der Privaten geboten. Hier seht man jetzt wenigstens, welche Gegend man besser meidet.

Kommentare sind geschlossen.