Reader: Google stellt Seitenüberwachung ein

Reader

Seit Januar kann man einfach jede URL bei Google Reader einfügen und Google informiert einen über Änderungen. Doch „track changes“ wird nun eingestellt. Am 30. September ist Schluss damit.

Diese Funktion wurde leider nicht von vielen genutzt und daher hat man sich entschlossen das Feature zu entfernen. Wer weiterhin Webseiten ohne RSS-Feed überwachen möchte sollte sich mal page2rss.com anschauen. Empfehlenswert ist auch die Chrome-Erweiterung Page Monitor. Diese erlaubt es auch nur einzelne Bereiche zu überwachen und stellt Änderungen deutlich dar.

Das Abonnieren von RSS-Feeds ist weiterhin möglich. Google Reader hatte ein Features mit dem man Webseiten ohne Feed – zum Bespiel Google.de – abonnieren konnte. Diese Funktion wird eingestellt.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Reader: Google stellt Seitenüberwachung ein

  • naja find ich schade da es bei mir nie funktioniert hat… zumindest auf deutsch nicht. Da kam immer die Meldung „Für Ihre Suche wurden keine übereinstimmenden Feeds gefunden.“

  • Fürn ****, ich wusste nicht das man das mit Reader machen kann. Sehr praktische Funktion… zu schade!

  • page2rss ist besser als Google Reader, aber inzwischen viel zu langsam. Wer Chrome nutzt und Seiten überwachen will, sollte sich wirklich mal page monitor anschauen will.

  • also ich find es extrem schade da ich 2 Seiten darüber laufen lassen habe, um mir entsprechende News mitzuteilen…

    Nun muss ich doch auf Extensions gehen…

  • Es geht hier um ein Feature das die Überwachung von Webseiten ermöglicht, die keinen Feed anbieten zum Beispiel google.de

    Diese Funktion wird nun eingestellt.

    Das Abo von RSS-Feeds ist natürlich weiterhin möglich.

Kommentare sind geschlossen.