ImmobilienScout24 stellt Karten auf Google Maps um und plant Street View mit ein

streetview 

ImmobilienScout24 hat heute damit begonnen seine Karten von Bing Maps auf Google Maps umzustellen. Weiterhin teilte das Unternehmen mit, dass die Integration von Street View erfolge, sobald der Dienst in Deutschland an den Start geht. 

In die Karten von Google können Entwickler weitere Infos einbinden. ImmobilienScout24 nutzt dies für Schulen, Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten oder Freizeiteinrichtungen. Auch Bilder und einen Routenplaner werde man so anbieten. 

Der Sprecher von ImmoblienScout24 Marc Stilke sagte: „Mit der Integration von Google Maps und Google Street View bieten wir unseren Nachfragern, aber auch den Immobilienanbietern, einen großen Mehrwert. Wohnungssuchende können sich schon vor der Besichtigung ein genaues Bild von der Umgebung der Immobilie machen. Und Immobilienanbieter können mit einer attraktiven Hausfassade oder einer besonders exponierten Lage noch besser punkten.“

Die Integration von Street View ist geplant sobald Street View in Deutschland gestartet ist. Für die 20 größten Städte ist der Start noch für dieses Jahr vorgesehen. In einer dieser Städte lebt, muss bis zum 15. Oktober online Widerspruch einlegen, alle anderen haben bis Ende des Jahres Zeit. Auch danach ist der Widerspruch möglich, allerdings kann es dann sein, dass die Fassade erst nach dem Start verwischt wird.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “ImmobilienScout24 stellt Karten auf Google Maps um und plant Street View mit ein

  • Ob die Karten von Google Maps aktueller sind? Wenn es nicht gerade Großstädte sind, ist das Material bei beiden sehr sehr alt.

  • @79929:
    Es geht nicht um die Satellitenfotos. Sondern um die Möglichkeiten die Entwickler haben. Google bietet eine API mit sehr vielen Möglichkeiten an.

Kommentare sind geschlossen.