Gerüchte um Google Music verdichten sich

Google

Googles Musikladen könnte doch bald Realität werden, wenn man der Presse Glauben schenken darf. Die „New York Times“ berichtet jetzt davon, dass Google an Partnerschaften mit den großen Lizenznehmern sowie Plattenlabels arbeitet. Außerdem soll sich Google die Anwältin Elizabeth Moody geangelt haben, die in Lizenzfragen wohl die Beste sein soll.

Die erste Meldung war die, dass Google angeblich die Anwältin Elizabeth Moody angeheuert haben soll, für Google einzuspringen. Vorher hatte sie beispielsweise für Spotify, MySpace Music, iLike und MOG gearbeitet. Die soll auch guten Kontakt zu Plattenbossen und wichtigen Personen aus der Musikindustrie haben. Da wundert es eigentlich nicht, wenn sich Google sicherheitshalber die Verstärkung gönnt.

Die interessantere Meldung kam aber von der „New York Times„. Dort behaupten Insider, dass sich Google in „fortgeschrittenen Verhandlungen“ mit Harry Fox Agency befinde, einer Agentur, die Lizenzierungen für tausende von Partner übernimmt. So könnte schon im November oder Dezember Google Music eröffnet werden – und da kommt ja die Anwältin genau richtig. Die Harry Fox Agency wollte sich zu all den Gerüchten nicht äußern, auch Google äußert sich (generell) zu Gerüchten nicht.

Google hatte im Mai Simplify Media gekauft, einen Spezialisten für die Synchronisation von Medieninhalten. Seit dem wird viel spekuliert, was Google mit der Technik und dem Know-How anfangen wird. TechCrunch lieferte im Juni die Antwort und sprach von „Google Music„, seit dem häuften sich die Gerüchte, dass Google Music bald kommt. Fakt ist allerdings, dass man Google Music nicht mit der Musik-Suche von Google in China verwechseln sollte. 

Das schreiben Andere:
» heise, Gerüchte um Musikladen von Google verdichten sich
» ZDNet, Google heuert Anwalt für Musiklizenzen an
» Winfuture, Mehr Hinweise auf einen Musikdienst von Google 

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Gerüchte um Google Music verdichten sich

  • Wieso macht Google das? Es gibt doch schon iTunes und da sind schon viele zufriedene Kunden. Glaubt Google etwa die werden dann alle auf Wundersamer weiße zu Google wechseln?

  • Also ich nutze kein einziges Apple Produkt, weder Soft- noch Hardware. Wenn Google eine gute Verknüpfung der Systeme hinbekommt (Desktop / Mobile/Android / Shop) hin bekommt, bin ich mit Sicherheit Fan!

  • @78649:
    Das ist die Musik-Suche, die gibts schon seit 2008 in China und bietet teilweise kostenlose Musik an.

    Das hat aber nix mit der Verbindung Google Music < -> Android zu tun

Kommentare sind geschlossen.