Mike Belshe will XMLHttpRequest priorisieren lassen

Code

Viele Ajax-Technologien im Internet besitzen den Kern von JavaScript, der neue Daten aus einer Ressource in die Webseite schleusen kann. Dieses Prinzip nutzen bereits so viele Seiten und Services intensiv, dass Mike Belshe, Entwickler bei Google, vorgeschlagen hat, durch eine Priorisierung den XMLHttpRequest beschleunigen kann.

Viele Webseiten sind bereits mit der Technologie ausgestattet, Daten per XMLHttpRequest (eine JavaScript-Funktion) nachzuholen und in die Webseite einzubinden. Das Problem, welches Google Employee Belshe beschreibt, ist dass alle Anfragen an den Server bei dem Standard-XMLHttpRequest gleich behandelt werden. Somit würde die Webseite und Unmengen langsamer werden, da unwichtige Scripte mit eher wichtigeren Scripten gleichzeitig geladen werden.

Daher ist Belshe dafür, dass man XMLHttpRequest eine vierstufige Priorisierung gibt, wonach der Entwickler der Webseite entscheiden kann, welche Daten ihm wichtiger erscheinen und welche nicht. Google hat mit dem modifiziertem XMLHttpRequest schon gute Erfahrungen gemacht, man habe viele Google Apps beschleunigt und für den Besucher ein angenehmes Erlebnis bereitet. Auch in SPDY wurde die Möglichkeit implementiert, so Belshe.

Um eine Implementierung einfach zu machen, hat er einen Codeschnipsel vorgeschlagen, der ein Vierstufen-System vorsieht. Demnach gibt es eine „kritische“, eine „hohe“, eine „niedrige“ und eine „sehr niedrige“ Stufe. Sollte die Priorität nicht gesetzt sein, so gibt es ein Fallback auf die niedrigste Stufe. Somit wären Webseiten nicht betroffen, die nicht weiterentwickelt werden. Ein einfaches „client.setPriority( hier die Prio, z. B. „HIGH“ );“ würde dann genügen, um ein Request den Vortritt zu lassen.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Mike Belshe will XMLHttpRequest priorisieren lassen

Kommentare sind geschlossen.