Google auf re:publica

Republica
Google Deutschland unterstützt in diesem Jahr als offizieller Partner Deutschlands größte Social Media-Konferenz: die re:publica 2010 in Berlin. Auf der Veranstaltung, die vom 14. bis zum 16. April 2010 im Berliner Friedrichstadtpalast, in der Kalkscheune und im Quatsch Comedy Club stattfindet, organisiert Google vier Vorträge.

Die Teilnehmer können zu den Themen „Recherche und Kollaboration in Echtzeit mit Google Search, Google Apps und Google Wave“, „Was hat Google noch zu bieten?“ sowie zu „Google Buzz“ diskutieren. Außerdem erfahren Administratoren und Entwickler, wie sie mit Google kooperieren und Google Dienste weiter entwickeln können. Darüber hinaus hält Rick Whitt, Senior Policy Counsel bei Google, am 16. April eine Keynote zu den Themen Netzneutralität und Innovation und ihre Auswirkungen auf die Politik.

Googles Veranstaltungen im Überblick:

* “Google Buzz for the rest of us” mit Thomas Steiner, Customer Solutions Engineer bei Google. Am 14. April 2010, von 11 bis 12 Uhr im Quatsch Comedy Club

* „Open Google – Wie können Nutzer und Communities Google-Dienste mitgestalten?“ mit den Bloggern Carsten Knobloch (www.stadt-bremerhaven.de), Nils Becker und Christian Schulte (www.webdomination.de) sowie Nadine Rapp und Stefanie Schneider, Google Community Specialists, und Jens Trapp, Customer Solutions Engineer bei Google. Am 15. April von 15 bis 16 Uhr im Kleinen Saal

* „The Bigger Picture: Was hat Google noch zu bieten?“ mit Jens Trapp, Customer Solutions Engineer bei Google. Am 16. April von 10 bis 11 Uhr im Quatsch  Comedy Club

* Keynote „At the Net’s Edge: Adaptive Policymaking in the Broadband Era“ von Rick Whitt, Senior Policy Counsel bei Google. Am 16. April von 11 bis 11:30 Uhr auf der Hauptbühne im Friedrichstadtpalast

* „Google-Werkzeuge für Wissensarbeiter: Google Search, Google Apps & Google Wave – Recherche und Kollaboration in Echtzeit“ mit Patrick Singer, Senior Agency Product Consultant bei Google. Am 16. April von 11 bis 12 Uhr im Quatsch Comedy Club

„Die re:publica steht für kreativen Gedankenaustausch im Zeitalter des Internets. Und nicht zuletzt ist der Fokus auf das Echtzeit-Web auch für Google von immenser Bedeutung“, betont Stefan Keuchel, Pressesprecher von Google Deutschland. „Daher ist die re:publica der ideale Ort, um uns mit unseren Nutzern über die Zukunft von Social Media-Technologien auszutauschen.“

Unter dem Motto „Echtzeit-Web“ diskutieren bei der re:publica 2010 über 2.500 Teilnehmer in mehr als 120 Vorträgen, Workshops, Diskussionsrunden und Events die zahlreichen Facetten der digitalen Gesellschaft. Weitere Informationen via http://re-publica.de/10/

Teile diesen Artikel: