China: Rückzug so gut wie sicher

google 

Google wird sich zu 99,9% aus China zurückziehen, berichtet die Financial Times unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Im Januar hat Google – nachdem es im Dezember Opfer eines Hacks geworden ist – angekündigt, dass man die Zensur der Ergebnisse in China überdenken wird.

Obwohl die chinesische Regierung zu Verhandlungen bereit war, hat man weiterhin gefordert, dass Google zensiert. Nun habe sich Google entschlossen, die Suche einzustellen. Bis dies erfolgt, wolle man aber noch Maßnahmen ergreifen um die chinesischen Mitarbeiter vor der Regierung zu schützen. 

In Zukunft will Google aber auch weiterhin in Beijing ein Büro für Forschung und Sales betreiben. So können chinesische Firmen Werbung für ausländische Google-Seiten kaufen.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “China: Rückzug so gut wie sicher

  • Wie will man denn bitte die Mitarbeiter vor der Regierung schützen, wenn Google sich zurückzieht?

    Gut finde ich, dass Google noch ein Büro offen lassen will. Wer weiß irgendwann gibt es einen Weg zurück.

  • Gibt es irgendwo Infos wie hart die Zensur in China ist?

    Als ich letzten Dezember dort war, konnte ich praktisch ansurfen was ich will (Tian-an-Men Massaker und co inkl. Bilder), in einem öffentlichen Internet-Café in Beijing mit zig Locals.

    Auch die chinesischen Seiten hatten die Bilder, die eigentlich als zensiert gelten?

    Schließlich gibt es auch in vielen anderen Ländern Internetzensur (ich wohne zur Zeit in Singapur) z.B. auch in Deutschland (z.B. in USA völlig legale Seiten mit Hakenkreuzsymbol).

    Also, wer weiß, was da genau zensiert wird?

  • @75702:

    Exakt. Angeblich wird in China ja so gut wie alles zensiert. Auch ich kann bestätigen das dem nicht so ist. Unzähliche Besuche dort ermöglichten mir uneingeschränkten Netzzugriff.

    Sowas nennt man heute einfach nur Manipulation. Wieso gibt es denn keine Listen, was bei Google Deutschland alles zensiert wird… die Damen und Herren dort wissen schon wieso. Bei Kinderpornografiesperrung werden Proteste durchgeführt (alleine das spricht schon gegen den IQ vieler Menschen!) aber dass bei Google.de nur 75% der Ergebnisse von Google.com auftaucht, dass scheint niemanden zu interessieren.

  • Richtige Entscheidung für Google. Man sollte sich immer noch einen Weg offen lassen um China anzugreiffen. Schade das Google jetzt doch abzieht aber die lange verzögerung hat der Regierung Chinas sicherlich auch sehr geschmerzt. Durch die Hack Angriffe hat natürlich China auch sehr viel an glaubwürdigkeit verloren. Viel Schlimmer find ich allerdings das nimmt was gegen dieser Unterdrückung tut. Damit meine ich nicht die Zensur sondern der Umgang mit der Bevölkerung Chinas.

Kommentare sind geschlossen.