Google darf mit Strom handeln

Solar

Google Energy darf ab sofort mit Strom handeln. Die US-Behörde FERC genehmigte den Antrag der Tochterfirma von Google. Der Antrag wurde am 23. Dezember 2009 eingereicht. Google Energy darf nun Dienste rund um Elektrizität anbieten. Was Google genau damit will, ist offen.

Auch andere US-Unternehmen haben sich schon Genehmigungen für den Energiehandel ausstellen lassen. Ziel hierbei ist vorallem den eigenen Bedarf an Strom günstiger decken zu können. Der Googler Niki Fenwick wird zitiert, dass Google eine neutrale CO2-Bilanz anstrebe und man so nach Wegen Suche erneuerbare Energie zu nutzen. In der Vergangenheit hat Google bereits in StartUps im Bereich Grüne Energie investiert.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google darf mit Strom handeln

  • ata da stimm ich dir voll und ganz zu.
    Das Verbrauch mag ggf. CO2 Neutral sein, aber die Rechner Herstellung und die Herstellung der Solarpanels so wie die dazugehörigen Leitungen o.ä. ist und bleibt ein Klimafresser – das bedenken viele einfach nicht.
    Es zählt nicht nur das Produkt sondern auch die Überlieferung, Produktion uvm.

  • Kann ghostdog nur zustimmen, mit Ausnahme der Selbstverständlichkeit, mit der er von „unsere[n] Kinder[n]“ spricht. Kinder in diese kaputte und immer mehr kaputtgehende Welt zu setzen ist unverantwortlich. Zum Überbevölkerungsproblem hat er ja schon schön was geschrieben.
    Und ich für meinen Teil glaube auch nicht Al Gore…zumindest nicht, dass er das alles nur aus Selbstlosigkeit macht und selber der perfekte Klimaschützer ist, denn er konsumiert ne Menge Fleisch und die Fleischindustrie ist der Klimakiller Nr. 1. Warum er daran nichts ändert? Weil seine Familie in die Fleischindustrie involviert ist!

    Zum Thema Google und EEG: das sieht stark nach Greenwashing aus. Die könnten auch jetzt schon viel, viel mehr Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen wenn sie nur wöllten. Wer wirklich beim Suchen CO2-Neutralität will, sollte forestle, znout oder was ähnliches verwenden.

  • @75343:
    google hat primär wirtschaftliche interessen. die strom-geschichte erscheint wie ein teil des neuen puzzles, welches auf den namen coffein getauft wurde. google arbeitet offensichtlich daran, seine marktbehauptende stellung zu sichern und arbeitet an einer globalen expansion. weitere infos findet ihr hier:

    http://www.website-go.com/google/google-caffein.htm

Kommentare sind geschlossen.