Google entwickelt 64-bit-Version von Chrome für Linux

Chrome

Google arbeitet seit einigen Wochen an einer 64-bit-Variante von Google Chrome bzw. Chromium. Der Chrome-Manager Dean McNamee schreibt in der „Chromium dev“ Google Group, dass das V8-Team im Quartal gute Arbeit geleistet hat und einen 64-bit-Port entwickelt. V8 ist die JavaScript-Engine von Chrome und ebenfalls Open Source.

Noch gibt es keine offiziellen 64-bit-Versionen doch, hier gibt es eine Anleitung wie man diese erstellen kann. Hier findet man Snapshots auch für 64-bit-Linux. Zwar gibt es Linux und Windows schon lange auch in 64-bit, aber es setzt sich nur sehr langsam durch. Zahlreiche Anwendungen sind zudem nur für 32-bit entwickelt und haben teilweise auf 64-bit Probleme.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google entwickelt 64-bit-Version von Chrome für Linux

  • Zitat:
    Zahlreiche Anwendungen sind zudem nur für 32-bit entwickelt und haben teilweise auf 64-bit Probleme.

    Also dem möcht ich aber wiedersprechen.
    Habe nur ein einziges Programm was kein 64bit Vista mag, und das ist die Backup Software der Seagate Festplatte. Hier aber auch nur das Update und nicht die Software die beiliegt.

  • Wer als Softwareentwickler mit der Zeit gehen will, und das sollte Google sich auch nciht ausschließen, muss seine Software auf 64bit portieren, ausnahmslos; Sei sie auch noch so marginal.
    Abgesehen davon, dass ich Chrome bis jetzt noch nichts abgewinnen konnte, trägt es sicherlich zur weiteren Verbreitung des Brwosers bei.

    Gruß Martin

Kommentare sind geschlossen.