YouTube Sinfonieorchester mit deutscher & österreichischer Beteiligung

Anfang Dezember 2008 hat Google in Kooperation mit unter anderem der Berliner Philharmoniker, den Bamberger Symphoniker, dem London Symphony Orchestra und dem Oscar-Preisträger und Olympia 2008-Komponist Tan Dun das Projekt YouTube Sinfonieorchester gestartet. Nach dem die Abstimmung am 22. Februar abgeschlossen wurde, gab Google nun die Ergebnisse bekannt.

Unter den 95 Gewinnern sind auch vier Deutsche. Die Violinisten Seungwon L. (18) aus Berlin, Martin M. (43) aus Frankenthal in der Pfalz, Maurice M. (28) aus Düsseldorf und Sangmin P. (25) aus Leipzig setzten sich gegen die Konkurrenz aus 70 Ländern der Erde durch. Die vier werden nun am 15. April bei der Weltpremiere des YouTube Sinfonieorchesters in der renommierten New Yorker Carnegie Hall mit dabei sein. Zur Aufführung kommen neben klassischen Werken auch ein Stück, das Tan Dun eigens für den Wettbewerb komponiert hat. Das Werk heißt „Eroica“. Dirigieren wird Michael Tilson Thomas, der Dirigent der „San Francisco Symphony“ sowie häufiger Gastdirigent des „London Symphony Orchestra“.

„Es hat den Berliner Philharmonikern viel Freude bereitet, an der Zusammenstellung des YouTube Sinfonieorchesters mitzuwirken und so viele talentierte Musiker aus allen Teilen der Welt zu erleben. Das Engagement und das Können der Bewerber hat uns wieder einmal gezeigt, wie sehr sich junge Menschen für klassische Musik begeistern können“, sagt Olaf Maninger, Solocellist und Medienvorstand der Berliner Philharmoniker.

Aus Österreich sind Soo-Young L. (23) aus Graz, Roman K. (23) aus Klagenfurt und
Kyung-Hee K. (27) aus Wien dabei.

Hier die vier Deutschen in einer Playlist:

Hier die drei aus Österreich:

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “YouTube Sinfonieorchester mit deutscher & österreichischer Beteiligung

  • In einigen asiatischen Familien herrscht schon sehr viel druck auf den Nachwuchs. Hab ein chinesischen Freund und bei dem fällt es schon deutlich auf. Auch einige andere asiatische Bekannte bekommen Musikstunden aufgedrückt.

    Muss ja nicht schlecht sein, ich würde auch sehr gerne Violine spielen können 🙁

Kommentare sind geschlossen.