Mit Google Earth auf Zeitreise ins alte Rom gehen

Earth

Google Earth verfügt seit gestern über ein neues Feature. Das als „Ancient Rome“ genannte Feature, macht es möglich sich das Antike Rom in 3D anzuschauen.

Damit ist es Menschen der ganzen Welt möglich eine Zeitreise in das Alte Rom zu unternehmen und so eine Stadt auf unterhaltsame Weise zu erkunden

Google Earth bietet Rom-Interessierten, Studenten, Lehrern, Touristen
und Historikern folgende Möglichkeiten:

· einen virtuellen Nachbau Roms um das Jahr 320 n. Chr. betrachten – als sich die Hauptstadt des römischen Reiches auf der Höhe ihrer Entwicklung befand.
· einen „Stadtrundflug“ mit der einzigartigen Google Earth-Navigation machen.
· mehr als 6.700 historische Bauten erkunden.
· die detailliert ausgearbeitete Innenarchitektur von 11 antiken Bauten heran zoomen – darunter beispielsweise das Kolosseum.
· mehr über das Alte Rom erfahren – kleine, von kompetenten Geschichtswissenschaftlern verfasste Informationsfenster liefern Nutzern interessante Daten.

Die Realisierung des Projektes erfolgte in Zusammenarbeite mit Past Perfect Productions, der University of California in Los Angeles und des IATH-Instituts der University of Virginia.

Wenn Ihr das Alte Rom sehen wollt, wählt bei Ebenen > Galerie in Google Earth „das alte Rom in 3D“ aus.

Bernard Frischer, Leiter des „Institute of Advanced Technology in the Humanities“ an der University of Virginia und Projektleiter von „Rome Reborn“ erläutert: „Dieses Projekt führt die Arbeit einer fünf Jahrhunderte währenden Forschungsarbeit von Wissenschaftlern, Architekten und Künstlern fort, die seit der Renaissance die Ruinen der alten Stadt mit Worten, Karten und Bildern rekonstruieren. Die Partnerschaft mit Google Earth ist ein weiterer Schritt hin zur Schaffung einer virtuellen Zeitmaschine, mit der unsere Kinder und Kindeskinder die Geschichte Roms studieren können.“

Auch der aktuelle Bürgermeister von Rom Gianni Alemanno ist von der Umsetzung begeistert: „Die Überreste unserer eindrucksvollen Vergangenheit stoßen nach wie vor weltweit auf begeistertes Interesse und führen Jahr für Jahr Millionen Touristen in unsere Stadt. Es freut uns sehr, dass jetzt noch mehr Menschen rund um den Globus das kulturelle Erbe unserer Stadt erkunden können. Nun bietet sich diese neue Möglichkeit, die gewaltigen Bauten des antiken Roms zu bestaunen – ein Vorzeigebeispiel für Technologien, die die Geschichtswissenschaft, die Archäologie und die Förderung unserer kulturellen Identität entscheidend unterstützen können.

Michael Jones, Cheftechnologe von Google Earth, meint, dass seit Jahrhunderten Menschen von der römischen Kultur fasziniert seien. Nach jahrelanger Arbeit von Wissenschaftlern, Historikern, Künstlern und anderen ist man nun sehr erfreut darüber diese Arbeit in Earth präsentieren zu dürfen.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Mit Google Earth auf Zeitreise ins alte Rom gehen

  • Na vllt kommt ja auch das schöne Dresden, bevor es zerbombt wurde 😉

    Oder mal sowas:
    Germania

    Auch, wenns aus „schlechteren deutschen Tagen“ ist und nie realisiert wurde.

  • Für alle die nur die Gelben Symbole haben:

    Auf eines der Symbole Klicken und im aufgehenden Fenster die Punkte unten Links anwählen/runterladen.

  • also bei mir kommt garnichts. ich mach ein haeckchen drauf aber es tut sich nichts. kann mir jemand helfen? und ja, ich hab die neueste version drauf

  • Bei mir funktionierts. Ich bin immer wieder beigeistert, was bei den Spielereien herumkommt. Das antike Rom bringt mich jetzt nicht zwingend weiter, aber es zeigt doch, was noch geht.

Kommentare sind geschlossen.