Vote: 10 Jahre Google! Was sollte Google in den nächsten 10 Jahren ändern?

Google wird am Sonntag 10 Jahre alt. Was sollte sich bei Google in der nächsten Dekade ändern? Mehr Transparenz, noch mehr Produkte, Weniger Daten sammeln, gar nichts oder den GWB aufkaufen :D?

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Vote: 10 Jahre Google! Was sollte Google in den nächsten 10 Jahren ändern?

  • Sorry, dass der Titel abgeschnitten wird, ich such mal im GWB Code nach der Ursache 😀

    Jetzt zwar nicht optimal, aber es geht 😀

  • Eher die Frage, wie viel Google geben würde. Meine Antwort: Nichts.
    Dieser Blog hier ist Google-unabhängig und so am glaubwürdigsten von den eigenen. Okay, hier wird auch viel Honig um den Mund geschmiert usw., aber er ist jedoch nicht Image-abhängig.

  • Ich habe mich für mehr Produkte entschieden.
    Ich wünschte mir aber auch, dass die Release-Zyklen für Updates (sei es Offline-Software oder Google-Dienste) verkürzt werden könnten.

    Dafür muss ich aber zu Gute halten: Wenn auch die Release-Zyklen eher lang sind, so sind die Produkte/Dienste doch qualitativ gut!
    (Sprich: Es funktioniert in aller Regel, was sie veröffentlichen. Ich hatte zumindest noch keine Probleme mit Google-Diensten.)

    Was bei Google ein bisschen unorganisiert wirkt, ist die Lokalisierung der Updates.
    Das heißt, viele Updates/Features gibt es entweder nur auf Englisch und (noch) nicht auf Deutsch. Manches gibt es z.B. nur in China und nicht mal auf Englisch geschweige denn auf Deutsch.

    Das wirkt, wenn man das von außen betrachtet, so, als ob jede Google-Zentrale ihr Ding für sich macht. Da fehlt ein bisschen das synchrone Zusammenwirken unter all den Google-Niederlassungen auf der Welt. (Kann auch sein, dass ich das Google-Konzept dahinter noch nicht ganz verstanden habe und das Google das mit Absicht so handhabt.)

    Was mir persönlich völlig egal ist, ist der Datensammelfetisch von Google. (Bei vielen ist das ja gerade DER Dorn im Auge. *g*)
    Nö, das stört mich am Allerwenigsten. ^_^

    mfg

    Christian

  • Kann mich CinaFan in nur anschließen.

    Die Qualität der Produkte von Googlen finde ich wirklich gut, und auch deren Investitionen und Einkäufe anderer Projekte sind meist gut durchdacht und fördernd für deren eigenen Entwickklungen. Gerade diesen Punkt kann man von vielen anderen Anbietern nicht gerade behaupten.

    Was die Daten betrifft finde ich es auch nicht so schlimm. Jeder weiß was er im Internet preis gibt, und dementsprechend sollte man sich halt selbst überlegen was man macht und was man sein lässt. Viele der Google Dienstleistungen wären ohne das sammeln entsprechender Daten sicher gar nicht erst möglich.
    Da finde ich es schon viel erschreckender was für Informationen viele in den Social Communities oder irgendwelchen Profilen preisgeben, oder aber auch die Entwicklung in der Politik bzw Vorratsdatenspeicherung, neue Ausweise/Gesundheitskarten, der Umgang mit Kreditkartendaten und ähnlichem. Den dort wird einem wirklich immer mehr die Kontrolle über die eigenen Daten entzogen.

Kommentare sind geschlossen.