Die wichtigsten Office-Funktionen – Online schon längst vorhanden

Docs
Online-Textverarbeitungen haben derzeit rein Funktionstechnisch noch ganz klar das Nachsehen gegenüber den großen Anwendungen wie Microsoft Office und StarOffice – das dürfte niemand bestreiten. Doch ist das wirklich ein Grund den Online-Versionen keine Chance zu geben? Nein!, zumindest wenn es – ausgerechnet – nach einer Microsoft-Studie geht. Die meistgenutzten, und damit wichtigsten, Funktionen bietet nämlich jedes Online-Office.

Hier die Top5 der Funktionen:
1. Einfügen (11%)
2. Speichern (5,5%)
3. Kopieren
4. Rückgängig
5. Fett schreiben

Zumindest die bekanntesten Online-Anwendungen können mit diesen Funktionen aufwarten, und decken damit schon einmal knapp 32% der gesamten genutzten Funktionalität ab. Diese Daten stammen aus einer 2006 von Microsoft in Auftrag gegebenen Studie zur Ermittlung der wichtigsten Funktionen. Auch auf den weiteren Plätzen dürften wahrscheinlich ähnlich einfache und längst online vorhandene Funktionen folgen.

Google sollte sich die Liste von Microsoft einmal zuschicken lassen und sich nur auf die wirklich nützlichen Funktionen konzentrieren – weitere Dinge wie z.B. die Umfrage sind zwar schön, aber natürlich keine Standardfunktion eines Online-Offices. Was ich ganz schmerzlich vermisse ist z.B. die Funktion um Seiten zu nummerieren, Kopf- und Fußzeilen sowie der nützliche „Format übernehmen“-Button.

Microsoft selbst hat einmal gesagt, dass über 90% der Benutzer nicht einmal 10% der Funktionalität von Microsoft Word nutzen bzw. sogar kennen. Das zeigt ganz eindeutig dass man nicht auf Teufel komm raus alle Funktionen so dringend ins Online-Office übertragen muss. Serienbrief-Funktion z.B. ist zwar gut zu haben, braucht der Durchschnittsnutzer aber einfach mal nicht. Also verschieben wir das auf später und konzentrieren uns auf die wirklich wichtigen Funktionen.

Phillipp Lenssen schlägt sogar eine Weiterentwicklung von Microsofts angepassten Office-Umgebung vor. Während bei MS Office die wenig genutzten Funktionen automatisch ausgeblendet werden, sollte Google dazu übergehen die Oberfläche selbst einzurichten. So könnten etwa einzelne Funktionen – wie das bearbeiten einer Tabelle – ein- und ausgeblendet werden. Je nachdem ob gewünscht oder nicht. Damit würden wir uns wieder mehr dem Desktop und der Möglichkeit Toolbars frei zu verschieben und auszublenden nähern.

P.S. Welche (Daily-Use)-Funktion fehlt euch bei Google Docs am meisten?
P.S.S. Glaubt ihr das es bei neuen Funktionen technische Grenzen geben wird die eine Umsetzung unmöglich machen werden? Oder ist mittlerweile alles im Browser möglich?

[Google Blogoscoped, Google OS]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Die wichtigsten Office-Funktionen – Online schon längst vorhanden

  • Mir fehlen Fußnoten. Das macht derzeit Google Docs für wissenschaftliche Projekte aus meinem Fachbereich unbrauchbar. Andererseits kann man natürlich nicht häufig genug betonen, welche Vorteile die Live-Zusammenarbeit bietet. Das muss einfach einmal jeder erlebt haben.
    Dass jedenfalls deutlich mehr möglich ist als Google Docs derzeit bietet, zeigt je etwa ThinkFree.

    -Marc

  • Fuss und Kopfzeilen gibt es bei Google-Docs.

    Die Seitenansicht gibt es auch.

    Die Formatierungen und Tabulatoren sind allerdings schon etwas schwach..

  • @ spot:
    Kannst du mir zeigen wo die Seitenansicht ist? Ich finde sie leider nicht.

    Meintest du vielleicht Vorschau? Wenn ja, muss ich sagen das das keine richtige Seitenansicht ist. Für mich ist eine Seitenansicht eine Ansicht so wie es später gedruckt wird und das ist bei Vorschau nicht der Fall.

  • @Michael: Na die gibts halt nicht… 🙂

    Also die Funktionen Einfügen (Ctrl+V), Kopieren (Ctrl-C) und Rückgängig (Ctrl-Z) bietet jeder Browser – das kann also schon mal jede Website… 🙂 Oh und nicht zu vergessen die „Anwendung schließen“-Funktion.

Kommentare sind geschlossen.