AdWords: Grafiken dank ASCII-Art

Sixt-Anzeigen
Im Gegensatz zu den AdSense-Anzeigen, ist die AdWords-Abteilung bisher der Nur-Text-Beschränkung treu geblieben. Der Autovermieter Sixt (Siehe auch Matthias Reim) hat diese Beschränkung jetzt via ASCII-Art durchbrochen und zeigt statt einem Text nur 2 Autos an. Sieht schick aus und hat die Klickrate um 47% gesteigert – genial 😉
Die ersten Nachahmer sind sicherlich schon am basteln…

[Ricdes, thx to: seekXL]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “AdWords: Grafiken dank ASCII-Art

  • Warum lässt google das zu? Die AdWords Anzeigen werden doch vor Schaltung alle gecheckt und sowas normalerweise ausgefiltert.

  • Da sind auch Zeichen drin (z.B. | ) die Google normalerweise nicht zulässt. Man darf also davon ausgehen dass Sixt sehr gute Hacker beschäftigt oder die Kampagne mit Google abgesprochen ist.

  • Ich gehe mal vielmehr davon aus, dass die Klicks die Sixt gekauft hat schon längst alle ausgeführt wurden 😀

  • Diese Google-Adword Kampagne, von Sixt ist schon im Jahre 2006 enstanden und wurde im Jahrbuch der WErbung 2007 prämiert.

    Allerdings hat Goolge die Anzeigenkampagne nach nur einen Tag sofort gespert.

    Da ich selber immer auf der suche nach kreativen möglickeiten mit Adwords bin, habe ich mal bei Google-Angefragt, ob die Art der Werbung noch erlaubt ist.

    Google hat mit ausdrücklich gesagt, dass diese Art von Anzeigen nicht gestattet ist, und bei jeder Kontrolle durchfällt. Damit will Goolge gewährleisten, dass die QUALITÄT der Adwords nicht leidet.

    Hatte für ein paar Kunden auch schon ASCI-II-Art Anzeigen und alle wurden mit dieser Begründung abgelehnt. „Qualität“ richtet sich doch auch nach kreativität oder? .. naja… im schlimmsten Falle hat mit Google mit einer Entindexierung der Webseiten gedroht… ^^ –> so ist das halt 🙁

    Man könnte aber mal eine Petition entwerfen und von 100000000 Usern unterschreiben lassen … vllt. lässt sich Google ja dann auf einen Kompromiss ein.

  • Genau das war auch mein Argument.. .–> aber Google ist halt mit 97% der Marktführer…

    Denke mal, Google will es damit den kleinen Unternehmen und Privatleuten ermöglichen eine Chancengleichkeit zu gewährleisten 🙂

    Ja, ja.. Google der soziale SEM Anbieter… 🙂

  • wirklich sehr geile geschichte – warum bin ich da nicht drauf gekommmen 😉

    Möchte nicht wissen, wieviele leute sich jetzt den Kopf zerbrechen.

  • Hi,

    Die Scandlines Gmbh benutzt ähnliches als
    Fussnote in Mails.
    Nette Idee. Hat was und macht den Arbeitsalltag interessant. Aber wenn alle es machen, wird es wieder abgedroschen.
    Gab es früher schon als Handybildchen. Teddys und Herzen.

    ~~~
    ~ ~~ ~~~~
    ___/7____/7_______
    ……………./
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Scandlines Deutschland GmbH
    Hochhaus am Fährhafen
    D-18119 Rostock
    HRB Rostock 4472

  • ok, ok Monopolist…

    Habt ihr mal über den Vorschlag einer Petition nachgedacht ?? .-)

    Würde mich freuen…

    SEMler

  • Hallo!

    Wundert mich, dass Google das zuläßt. Wenn Du bei Anzeigengestaltung nur mal ein Wort in Versalien (Großbuchstaben) schreiben willst, kommt schon die Fehlermeldung. Allerdings kann man dann auch eine Ausnahmeregelung beantragen, die in der Regel innerhalb eines Tages entweder abgesegnet oder abgelehnt wird – in den meisten Fällen wird abgelehnt.

    Aber ich denke mal, dass Sixt ein guter Kunde ist, diese Sache ein Gag war und deswegen Google die Ausnahmeregelung erteilt hat.

    Wäre aber cool, wenn so etwas möglich wäre. Erinnert ein wenig an die alten NOKIA-Handys. Da hat man diese „Gute-Nacht“-SMS oder „Träum-süß“-SMS auch via Zeichen und Buchstaben so kreiert, dass ein hübsches Bild rauskam. Bei manchen EBAY-Bewertungen sieht man das auch.

    47% Erhöhung der Klickrate – Respekt.

    Bailaho

Kommentare sind geschlossen.