Google Werbung in Computerspielen

Adscape

Nach Berichten auf Om Maliks Blog ist Google darauf vorbereitet noch in diesem Monat eine Plattform für Werbung in Computerspielen zu starten. Das ganze soll in zwei Stritten in Angriff genommen werden:

Zuerst soll es Beta-Tests mit der in Redwood City, CA ansässigen Firma Bunchball Games geben.

Anschließend wird im Dezember eine webefinanzierte Version des PC-Spiels Psychonauts zum Download angeboten, in das 30 Sekunden lange Trailer integriert sind.

Als Teil des Beta-Tests werden vorerst 15 Sekunden lange Vorspann- und Zwischensequenzen in die Bunchball-Spiele eingebaut. Bunchball hat in den letzten Monaten begonnen, Spiele als Facebook-Anwendungen anzubieten. Google soll diesen ersten Schritt wohl in den nächsten Wochen ankündigen. Sowohl Bunchball, als auch Google gaben allerdings vorerst keinen Kommentar ab.

Im Februar hatte Google bereits die Werbefirma Ad-Scape Media für 23 Millionen UD-Dollar gekauft. Hier die offizielle Ankündigung dazu.

Im März wurden dann entsprechende Patente angemeldet.

Und im August wurden weitere Details zu „AdSense for Games“ bekannt.
Google Suche: AdSende for Games

Auch Microsoft als investiert als großer Spielehersteller in für Computerspiele integrierte Werbung. Hier Berichte von heise.de dazu, sowie ein weiterer heise-Artikel zur Marktsituation.

Ich finde dieses Konzept eine sehr sinvolle Idee, Intros und Wartezeiten zwischen Leveln in dieser Form zu überbrücken und dabei ganz nebenbei die Verbreitung des Spiels zu finanzieren. Das wird dann hoffentlich auch das Ende von aufwändigen Kopierschutzverfahren, die sich im Zeitalter von Downloads ja schon längst als höchst unsinnig erwiesen haben.

Selbst das bezahlte Abonnementprinzip des erfolgreichsten dieser Spiele „World of Warcraft“ hat dann vielleicht ausgedient, da die Verbreitungszahlen bei einem kostenlosen Zugang explodieren werden.

Wenn die Spiele dann auch noch im Rahmen von einer, wie von uns vorgeschlagenen Softwaresuchmaschine bzw. einem entsprechenden Verzeichnis gefunden werden können, wird eine qualitätsabhängige Verbreitung gesichert. Was haltet ihr von dem Modell ?

Würdet Ihr Werbung in Spielen akzeptieren ?

[GigaOM, Inside Google, Google Watch]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Werbung in Computerspielen

  • klar. wenn die spiele dadurch extrem günstiger werden oder vielleicht sogar kostenlos. und wenn die werbung nicht all zu aufdringlich is. am anfang, zwischen leveln, oder bei ballerspielen nen 10 sek spot vorm respawn würd ich auf jeden fall akzeptiern.

  • Wieso nicht. Bei Fifa oder anderen Sportspielen zahlt man sogar einen Haufen dafür das man die Werbung sieht.
    Ich habe mich zwar schon immer gefragt warum man als Spielehersteller Lizenzgebühren dafür zahlen muss, das man deren Logo zeigt. Eigentlich ist das doch Werbung und so sollten doch die Firmen zahlen um im Spiel aufzutauchen.

  • Ich spiele seit sehr langer Zeit nicht mehr und von daher ist mir das eigentlich total egal. Aber wenn die Spiele dadurch kostenlos werden dann würde ich mich vielleicht doch wieder auf die eine oder andere Runde einlassen 😉

  • Ich glaube das hier ein noch schier endloser Markt ist und Google bei erfolgreichen Konzepten, was man ja täglich bewiesen bekommt das sie das können, hier noch richtig Blut leckt. Bin auch gespannt im Hinblick auf eine eventuelle Entwicklung von Google im Bezug auf Second Life. Ein Thema worüber man sicher noch viel berichten wird.

  • Warum sollten die Spiele deshalb kostenlos werden? Es wird generell heutzutage ein hoher Aufwand getrieben, um Spiele technisch und optisch cutting-egde zu gestalten. Lizenzen sind da nur ein Punkt. Dieser Trend wird sich auch weiter fortsetzen und sich eher noch verstärken. Die zusätzlichen Einnahmen werden also eher dazu führen, dass bei annähernd stabilen Preisen Spiele überhaupt noch zu produzieren sind.

    Ach ja, und das funktioniert natürlich auch nur, wenn alle wie bekloppt in den Spielen auf die Anzeigen klicken und danach noch möglichst eine Conversion auslösen – sonst lohnt sich das ja nicht.

Kommentare sind geschlossen.