Der Google-Mörder

Falls ihr eine kriminelle Tat planen solltet und dafür noch einige Tipps im Internet sucht, dann solltet ihr dies tunlichst nicht von zu Hause oder der Arbeit aus tun – sonst geht es euch genauso wie dem Typen im folgenden Fall: Er hat seine Frau mit einem Baseballschläger erschlagen, da sie ihm zu unabhängig wurde. Nachgewiesen werden konnte ihm dies nur durch eine Google-Suche.

Er hat bei Google nach Tipps gesucht wie man „seine Frau mit einem Baseballschläger umbringen kann ohne erwischt zu werden“, und zwar von seiner Universität aus. Die Polizei kam nun in den Besitz dieser Suchabfrage – wie, ist nicht bekannt – und konnte dem Mann somit sehr eindeutig nachweisen dass er die Tat begangen hat.

Ob die Poliezi die Daten nun von der Universität oder von Google selbst hat ist nicht bekannt. Ich hoffe auf ersteres, ansonsten könnte es wieder einen großen Aufschrei unter Datenschützern geben. Wie auch immer, der Mann geht jetzt als „Google-Mörder“ in die Kriminalgeschichte ein.

[Google Blogoscoped]


Teile diesen Artikel: