Google Maps verbessert Zoom-Funktion

Die Google Maps gehen einen Schritt weiter auf dem Weg zum „Google Earth im Browser“. Die Anzeige von KMZ-Dateien war der erste Streich, und der zweite folgt zugleich: Das zoomen in den Maps ist stark vereinfacht worden und während des ladens der neuen Bilddaten wird der Kartenausschnitt erstmal digital vergrößert.

Das zoomen funktioniert nun nicht mehr nur mit dem Schieberegler am rechten Rand sondern kann auch komplett mit der Maus erfolgen, und das auf gleich 2 Möglichkeiten: Ein Doppelklick mit der linken Maustaste vergrößert den ausgewählten Kartenausschnitt. Ein Doppelklick mit der rechten Maustaste zoomt wieder eine Stufe heraus.

Außerdem funktioniert der Zoom endlich über das Scroll-Rad an der Maus, welches wohl mittlerweile jeder besitzen dürfte. Und die Maps beachten dabei sogar die Position des Cursors und zoomen an die entsprechende Position heran. Ich finde das Zooming mit dem Mausrad sehr viel komfortabler als es bisher gewesen ist und will es schon jetzt auch nicht mehr missen.

Was auch noch auffällt, ist die Animation des zoomens. Die Bilddaten werden nicht stur neu geladen wie bisher, sondern die Karte wird sofort vergrößert und wird dabei kurzzeitig pixelig – ähnlich wie bei Google Earth. Es ist zwar eine gute Lösung, aber dadurch kommt ein neues Problem auf. Es kann nur jeweils eine Zoom-Stufe verändert werden. Die nächste Änderung ist dann erst möglich wenn die aktuellen Bilddaten neu geladen sind – dies sollte Google noch ändern.

Die Änderungen betreffen nicht nur die Google Maps selbst, sondern auch alle Maps die mit der Maps API erstellt wurden. Administratoren sollten also die neuen Funktionen checken und ihre Karten entsprechend anpassen. Google stellt dafür eine Dokumentation bereit. Außerdem funktioniert zumindest das digitale vergrößern der Bilder bisher nur im IE und im Firefox.

Jetzt warte ich nur noch darauf dass ich hier die Meldung „Google Maps in 3D“ verbreiten darf. Und auch ein Online-Speicherplatz für alle Placemarks wäre mal nicht schlecht. Warum Google das bisher nicht eingerichtet hat ist mir ein Rätsel. Zweiteres wird wohl in nächster Zeit kommen, aber die erste Meldung wird noch eine Weile auf sich warten lassen.

» Ankündigung im Maps API-Blog
» Maps API Dokumentation


Teile diesen Artikel: