Hinweise für Google Passport

Google bietet bereits für viele eigene Dienste Accounts an, die für manche Dienste über den globalen Google Account zusammengeführt werden. Doch auch viele andere externe Dienste verwenden Accounts zum Zugang ihrer Leistungen, wofür Microsoft schon seit langem das Passport Netzwerk anbietet, was für das neue Betriebssystem Vista eine Generalüberholung zur LiveID erfahren wird. Auch Google scheint nun sein Accounting anderen Webseitbetreibern verfügbar machen zu wollen…

So lauten zumindest einige Meldungen in den Google Accounts Seiten, in denen die Informationen zu den verschiedenen Google Diensten, die den Google Account erfordern, aufgelistet sind. Zeitweise wurden in den Google Accounts Verwaltungsseiten nicht alle neuen bereits verfügbaren Dienste aufgelistet (z.B. Writely). Google wird das sicher bald nachziehen, sowie weitere Services an den Google Account knüpfen. Die vom Benutzer angegebenen Daten können bei Verknüpung des Accounts mit einem Dienst wiederverwendet werden, so dass der Benutzer außer seine Zugangsdaten nicht angeben muß, was er bereits schon einmal eingetragen hat.

Microsoft bietet im Passport-System, welches zur Windows Live ID mutieren soll außer die Benutzeridentifizierung auch die Möglichkeit Kreditkarteninformationen abzulegen, die dann bei der Verküfung zum Accounts des Drittanbieters zur Verfügung gestellt werden können.

[gOS]


Teile diesen Artikel: