Android N-ify: Xposed-App bringt das Oberflächen-Design von Android N auch in ältere Versionen

android 

In diesem Jahr hat Google den Zeitplan für Android N bekanntlich etwas geändert und ist mittlerweile schon bei der dritten Preview-Version angelangt, die gleichzeitig auch die erste Beta-Version ist. Obwohl man es in diesem Jahr mit den OTA-Updates so einfach wie nie zuvor ermöglicht, die Beta-Version auszuprobieren, sind noch längst nicht alle Nutzer in den Genuss gekommen. Mit der App „Android N-ify“ lässt sich die Oberfläche von älteren Android-Versionen nun so anpassen, dass sie einen Teil der Funktionen des N-Release mit sich bringt.


Android N bringt eine ganze Reihe von neuen Funktionen und Änderungen an der Oberfläche mit sich, die zwar insgesamt nicht sehr gravierend, aber doch sehr auffällig sind. Eine Zusammenfassung der Änderungen findet ihr jeweils in unseren Artikeln zur Preview 1, Preview 2 und der Preview 3. Mit einer speziellen App kann man sich nun auch ohne die Installation des neuen Betriebssystems schon auf die veränderte Oberfläche einstellen.

android nify

Hat man die App installiert, ändern sich in der bestehenden Android-Version viele kleine Dinge: Einstellungen bekommen einen Untertitel, der Wechsel zwischen Apps ist per Doppel-Touch auf die Zurück-Schaltfläche möglich, die Benachrichtigungen und Schnelleinstellungen wurden angepasst und mit dem neuen Design versehen und auch der Wechsel zum Night Mode wird so möglich. Das ganze erfordert natürlich einen tiefen Eingriff ins System und ist nur über einige Umwege und mit einem gerooteten Gerät möglich.

Android N-ify ist eine App die auf das Xposed-Framwork setzt, das zur Installation und Verwendung der App installiert sein muss. Außerdem muss das Smartphone gerootet sein um die Apps verwenden zu können, so dass der Durchschnittsnutzer leider schon einmal ausfällt. Zusätzlich funktioniert das ganze auch nur auf der originalen Android-Version von Google fehlerfrei. Auch bei angepassten Oberfläche wie Touchwiz lässt sich die App nutzen, kann allerdings zu unvorhergesehen Fehlern und Problemen führen.



Hat man all diese Hürden überwunden, und möchte die App noch immer installieren, steht dem Android N-Genuss eigentlich nichts mehr im Wege. Der Entwickler, laut dem Namen „wasdennnoch“ ein Deutscher, verspricht in Zukunft weitere Anpassungen und möchte möglichst vielen Nutzern das „N-Feeling“ ermöglichen. Das ganze funktioniert allerdings nur unter Lollipop oder Marshmallow, wer also ein altes Smartphone ohne aktuelle Version besitzt, kann damit nicht mehr in den Genuss der Oberfläche kommen.

Und wem diese Anpassungen noch immer nicht reichen, kann sich bei uns auch die Android N Wallpaper herunterladen und als Hintergrund einstellen. Vielleicht hilft das zur Einstimmung auf die kommende Android-Version. Wann diese final erscheint hat Google noch nicht bekannt gegeben, aber es dürfte wohl in diesem Jahr etwas früher dran sein als bisher.

» Android N-ify

[Giga]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *