Erstes Google+ Update seit über 3 Monaten: Ab sofort kann auch gezielt nach Collections gesucht werden

+ 

Abgesehen von den ständigen Gerüchten um die Einstellung, ist es in letzter Zeit sehr ruhig um Google+ geworden: Das letzte Nennenswerte Update ist nun mittlerweile auch schon wieder drei Monate her – die Google+ Collections. Mit diesen möchte das Team etwas mehr Ordnung in den Stream bringen, und es den Nutzern noch leichter ermöglichen, sich bestimmte Themen und Interessen zu abonnieren. Jetzt gibt es endlich auch eine eigene Suchfunktion zum Auffinden dieser Collections.


Nach der Einführung der Collections wurden diese von Google stark promotet und konnten sich dadurch auch schon relativ gut durchsetzen – ich persönlich sehe ständig Postings, die in Collections abgelegt worden sind. Auch direkt im Stream werden dem Nutzer immer wieder beliebte und passende Collections vorgestellt, was deren Abozahlen in die Höhe schießen lässt und die Ersteller motiviert, diese Listen weiter zu pflegen und interessante Inhalte einzustellen. Und jetzt gibt es auch endlich eine vernünftige Suchfunktion.

google plus collections

Schon in der Vergangenheit waren die Collections direkt in den Suchergebnissen von Google+ integriert, doch eine reine Suche nach diesen Sammlungen gab es bisher noch nicht. Jetzt wurde diese über einen eigenen Tab in der Auflistung der Ergebnisse realisiert. Sucht man nun nach einem bestimmten Thema, im Screenshot wird die Suche nach „Technik“ angezeigt, kann man den Tab „Collections“ bzw. in deutscher Sprache „Sammlungen“ auswählen und bekommt dann eine ganze Liste mit Collections ausgespuckt.

Die Liste ist entsprechend aufgearbeitet und wird mit vielen Spalten dargestellt, so dass eine ganze Reihe von Collections in eine Ansicht passen. Diese werden in Cards mit ihrer gewählten Farbe als Hintergrund angezeigt, und im oberen Teil gibt es zusätzlich auch das große Cover-Foto dieser Collection. Darunter befindet sich das Foto des Administrators und darunter der Titel dieser Sammlung. Mit einem Klick kann man dieser Sammlung auch gleich direkt folgen, so wie man es bereits von Profilen gewohnt ist.



Man muss sich schon fragen, warum auch diese Umsetzung wieder mehr als drei Monate in Anspruch genommen hat – denn am Anfang wäre sie vielleicht noch sinnvoller gewesen als jetzt nach einem Vierteljahr. Entweder wollte man warten bis sich entsprechend viele Sammlungen gegründet haben, oder es gibt (überspitzt gesagt) tatsächlich nur noch einen einzigen Entwickler der sich um Google+ kümmert. Vielleicht wäre es auch noch ganz nützlich, wenn zusätzlich angezeigt werden würde wie viele Postings sich bereits in dieser Collection befinden und wie sehr diese gepflegt wird bzw. von welchem Datum die letzte Aktivität stammt.

» Beispielsuche: „Google“

[Google Magazin @ Google+]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Erstes Google+ Update seit über 3 Monaten: Ab sofort kann auch gezielt nach Collections gesucht werden

  • Statt „nach Collections gesucht werden“ könnte man genauso gut schreiben „nach Collections gesearcht werden“. Oder einfach „nach Kollektionen gesucht werden“.
    Bei derartigen Entgleisungen stellt sich immer wieder die Frage, ob da jemand besonders cool wirken möchte (obwohl das Gegenteil erreicht wird) oder ob es sich einfach um einen typischen Fall des Verlustes der deutschen Muttersprache handelt.

    • Oder Sammlungen, wie es in der Originalquelle steht. Oder es wurde von woanders übersetzt und das nicht angegeben.

    • Hallo Niemand,
      wer bei Google, und vielen anderen Webdiensten auch, immer auf dem neuesten Stand bleiben möchte, der muss die Angebote zwangsläufig in englischer Sprache verwenden. Aus diese Grund nutze ich auch hier im Blog immer wieder die englischen Begriffe, da Google sie oftmals auch selbst gar nicht mehr ins Deutsche übersetzt. Da auf dem Screenshot die deutsche Sprache zu sehen ist, habe ich natürlich auch einige male den Begriff „Sammlungen“ verwendet. Wenn du dir die älteren Artikel zu diesem Thema ansiehst, wirst du sehen dass ich ansonsten immer von den „Collections“ spreche.

Kommentare sind geschlossen.