Partnerschaft mit twitter: Googles Websuche zeigt jetzt wieder Tweets über den Suchergebnissen

search 

Vor einigen Jahren waren Tweets in den Suchergebnissen von Google zu finden und haben der Suchmaschine eine damals völlig neue Aktualität gegeben. Doch nach einigen Jahren wurde twitter dann Größenwahnsinnig und wollte die volle Kontrolle über die Verbreitung der eigenen Tweets haben und hat Google den Zugriff auf die Datenbank entzogen. In den letzten Monaten gab es dann wieder vermehrt Gerüchte über eine Wiederaufnahme von twitter – und heute ist es nun offiziell soweit. Allerdings vorerst nur in der mobilen Websuche und nur in der englischen Oberfläche.


Obwohl wohl nahezu jedem Internetnutzer „twitter“ ein Begriff sein dürfte, hat das Unternehmen Schwierigkeiten damit Umsätze zu erzielen und Traffic zu erzeugen – das hatte man bereits Ende vergangenen Jahres offen zugegeben und Google um Hilfe gerufen. Und in Mountain View hat man vergleichsweise schnell reagiert und twitter wieder mit offenen Armen empfangen. Schon vor zwei Wochen sind bei einigen Nutzern erste Tweets aufgetaucht, allerdings nur sporadisch. Jetzt wurde die Partnerschaft auch offiziell wieder aufgenommen.

twitter1

Die Tweets in den Suchergebnissen werden in einer eigenen Card ÜBER den Suchergebnissen dargestellt und können seitlich gescrollt werden. Mit einem Klick kann dann der entsprechende Tweet aufgerufen werden. In der Vorschau gibt es neben einem Auszug aus dem Tweet auch das Profilbild und den Namen des Nutzers zu sehen. Dass die Ergebnisse extrem aktuell sind zeigt allein schon obiger Screenshot mit der Anzeige „12 secs ago“. Mit einem Klick auf „more tweets for (Suchbegriff)“ öffnet sich die Suchseite von twitter mit allen Ergebnissen.

twitter2

Es gibt auch ein alternative Darstellungsmöglichkeit wenn zwei oder mehr Tweets von der gleichen Person angezeigt werden. Dann wird das Profil des Nutzers noch über der Karte und die Tweets darunter angezeigt. Tweets werden, so wie alle anderen Elemente der Websuche auch, nur dann eingeblendet wenn es viele und relevante Ergebnisse gibt – es wird also nicht bei jeder Suche gleich ein Tweet zu sehen sein. Vorerst werden die Tweets auch nur in der mobilen Websuche, in der App und auch nur in englischer Sprache angezeigt.



Auch hier geht Google wieder den Weg „mobile first“ und hat die Ergebnisse als erstes auf diese Suche optimiert. Man arbeitet aber mit Hochdruck daran dass die Tweets auch auf dem Desktop und auch in anderen Sprachen angezeigt werden. Finanzielle Details über den neuen Deal wurden nicht bekannt, da aber beide Unternehmen von der erneuten Partnerschaft profitieren, könnte man sich auch ohne Geld hin-und-herschieben geeinigt haben.

» Ankündigung im Google-Blog



Teile diesen Artikel: