Self Driving Car: Google muss (vorerst) Pedale und Lenkrad einbauen

google 

Als Google im Mai diesen Jahres die eigenen Google Cars vorgestellt hat, die von Grund auf selbst entwickelt worden sind, hatten diese neben dem merkwürdigen Aussehen auch eine große Besonderheit: Die Autos haben weder ein Lenkrad noch Gas- oder Brems-Pedale – da diese bei dem Konzept einfach nicht mehr nötig sind. Die kalifornische Verkehrsbehörde DMV hat dies nun für illegal erklärt und fordert von Google, bis zum 16. September diese beiden grundlegenden Bedienelemente eines Autos nachzurüsten.


In den vergangenen Jahren hatte Google stets Neufahrzeuge von diversen Herstellern gekauft und das autonome Fahrsystem in diese Fahrzeuge integriert. Dabei hat die Software automatisch die Pedale bedient und das Lenkrad gedreht – so dass der Fahrgast stets sehen konnte was das Auto gerade tut und auch im Notfall stets eingreifen konnte. Da dies stets unfallfrei und ohne Eingreifen eines Ingenieurs ablief, wurden diese in der Eigenentwicklung einfach weggelassen.

Google Car

Statt Pedalen oder einem Lenkrad gibt es in Googles Autos nur einen großen Stopp-Knopf, der die automatische Fahrt sofort einstellt und das Fahrzeug stoppt – was in einigen Fällen aber natürlich nicht ausreichend sein kann. Kalifornien, einer der wenigen Bundesstädte in denen diese Autos überhaupt zugelassen sind, hat nun entschieden dass dieses System derzeit einfach noch zu gefährlich ist und der menschliche Fahrgast stets eingreifen können muss.

Google muss nun also innerhalb von 4 Wochen diese beiden grundlegenden Elemente eines Autos nachrüsten, andernfalls dürfen die Fahrzeuge nicht mehr auf öffentlichen Straßen verkehren. Diese Systeme sollen aber nur temporär eingebaut werden und in Zukunft, wenn die Gesetzeslage eine andere und das System vollständig ausgereift ist, wieder demontiert werden. In den endgültigen Google Cars, die es eines Tages auch zu kaufen geben soll, sollen die Bedienelemente wieder verschwunden sein.


[Google] said it plans to comply with the California rule by building a small, temporary steering wheel and pedal system that drivers can use during testing.

“With these additions, our safety drivers can test the self-driving features, while having the ability to take control of the vehicle if necessary,” Google spokeswoman Courtney Hohne said.

Aus dem Bericht geht auch hervor, dass Google auch weitere Fahrzeuge auf den Straßen Kaliforniens testen wollte. Neben der Flotte von 100 Autos die man derzeit schon gebaut hat, sollten auch Motorräder und weitere motorisierte Fahrzeuge getestet werden – was von den Behörden aber abgelehnt worden ist. Man beschränkt sich also keinesfalls nur auf Autos, möglicherweise haben die Googler schon wieder völlig neue Konzepte von Transportmitteln im Petto – wir dürfen weiter gespannt sein.

[9to5Google]