Auch auf Deutsch: Handschrift-Erkennung in GMail und Google Docs

mail 

Schon seit vielen Jahren widmet sich Google dem Thema Handschrift-Erkennung und setzt es vor allem in asiatischen Ländern bereits seit mehreren Jahren in einigen Tools ein. Nun kommt diese Technologie auch bei GMail und Google Docs zum Einsatz und ermöglicht das schreiben per Handschrift. Auch Deutsch wird von Anfang an unterstützt.


In den vergangenen Jahren hat Google so weite Fortschritte gemacht, dass man auch zusammenhängende Buchstaben in Schreibschrift problemlos erkennt. Dadurch lassen sich sogar mit dem Maus-Cursor einige beachtliche Erfolge erzielen und relativ schnell schreiben.

Handschrifterkennung

Nach Aufruf der Funktion erscheint ein kleines Fenster am Bildschirmrand das sich frei verschieben lässt. Im oberen Teil können die Buchstaben bzw. Wörter geschrieben werden, im unteren Bereich werden die erkannten Möglichkeiten vorgeschlagen. Ein Klick auf eines der Wörter ist allerdings nicht nötig, zumindest wenn das Wort auf Anhieb richtig erkannt wurde.

Das Tool ist in Google Docs standardmäßig aktiviert und kann über das Stift-Symbol am rechten Rand der Symbolleiste aufgerufen werden. In GMail muss die Option erst in den Einstellungen unter Language -> Input Tools aktiviert werden. Daraufhin steht das Stift-Symbol ebenfalls am oberen Rand von GMail zur Verfügung und kann jederzeit aufgerufen werden.

Handschrifterkennung

Während Google Docs derzeit 20 Eingabesprachen unterstützt, sind es bei GMail sogar 50. In beiden Fällen stehen aber die Sprachen Deutsch und Englisch zur Verfügung.

» Ankündigung im GMail-Blog



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Auch auf Deutsch: Handschrift-Erkennung in GMail und Google Docs

Kommentare sind geschlossen.