Google Maps StreetView: Die Design-Geschichte von Pegman

streetview 

Er ist nur 32 Pixel hoch, dürfte aber wohl das bekannteste Google-Maskottchen nach den Android-Figuren sein: Pegman. Hinter dem orangen Männchen, dass uns die StreetView-Position auf den Google Maps anzeigt steckt eine interessante Design-Geschichte – mit viel Liebe zum Detail.


Als Google StreetView im Mai 2007 eingeführt hat, stand man vor dem Problem die aktuelle Straßenansicht auf der Karte zu markieren. Die bekannten roten Marker kamen nicht in Frage, da diese bereits zur Anzeige von Suchergebnisse genutzt werden – also mussten sich die Google-Designer etwas neues ausdenken, und ließen ihrer Kreativität dabei freien Lauf.

Google Maps StreetView Pegmans
Nachdem kurzzeitig mit Augäpfeln experimentiert wurde, verwarf man diese Idee schnell wieder und entschied, dass eine Figur zum Einsatz kommen soll. Man entschied sich anfangs für eine weibliche Figur – da die Blickrichtung durch ihre Kurven und langen Haare einfacher erkannt werden kann, als bei einer männlichen. Da die Figur nun allerdings zu menschlich aussah, wurde wieder mit Roboter-ähnlichen Figuren gespielt.

Dabei kamen so Modelle wie „Tofu“ und eine Figur die entfernt an Spongebob Schwammkopf erinnert heraus – und trug anfangs sogar eine Brille. Später wurde eine Kamera mit Beinen und eine Michelin-artige Figur mit Taschenlampe ausprobiert – jeweils um die Blickrichtung zu symbolisieren. Schlussendlich entschied man sich dann für eine Mischung zwischen einem männlichen Mensch und einem Roboter und simplifizierte die Figur so lange bis der heutige Pegman entstand.

Pegman
Natürlich haben Googles Designer auch bei Pegman Eastereggs verbaut, und so verwandelt er sich zu bestimmten Anlässen oder an bestimmten Orten: Im Legoland Kalifornien wird er zur Lego-Figur, auf dem NASA-Hauptquartier zum Astronauten und in der Antarktis gar zu einem Pinguin. Außerdem wird er in Hawaii zum Surfer, in Irland zum Kobold, Herzform, Mutter und auch als Schneemann und Hexe hat er sich schon verkleidet.

Siehe auch:
» Die Geschichte von StreetView

[Buzzfeed]



Teile diesen Artikel: