chrome 

Heute wurde Chrome 15 als Beta für Windows, Linux, Mac und Chrome Frame freigeben. Neben einigen Änderungen unter der Haube gibt es auch einige, die für den Nutzer sichtbar sind.

So wurde die “Neuer Tab”-Seite mit einem neuen Design ausgestattet. Standardmäßig gibt es hier die am meisten besuchten Webseiten, Apps und Lesezeichen.  Chrome merkt sich hier, welche Seite zuletzt aufgerufen wurde und öffnet diese beim nächsten Tab automatisch. Ist mal also her bei seinen Apps unterwegs, dann werden diese Apps bei nächsten Mal wieder angezeigt.

Wer seine Apps sortieren will, kann per Drag und Drop neue Seiten anlegen. Hierfür braucht er die App nur anzuklicken und die Maus zu bewegen. Schon erscheint unten ein weiterer Bereich. Diesen kann man per Doppelklick umbenennen.

Weiterhin kann Sync nun auch den Verlauf der Ominbox synchronisieren. Dies ist keine Synchronisierung des Browserverlaufs. Lediglich URLs, die man in den Browser einträgt werden abgeglichen und erscheinen dann als Vorschläge auf anderen Rechnern.

Außerdem ist die JavaScript Fullscreen API nun standardmäßig aktiviert und Webmaster können ihre Besucher auf eine App oder Erweiterung zur Webseite hinweisen. Die Details gibt es hier.)

Bei den experimentellen Features unter about:flags bzw. chrome://flags kamen unter anderen diese hinzu:

  • Google Cloud Print: Integration von Cloud Print in die Druckvorschau
  • Use OAuth to authenticate Sync operations. Hierbei wird die OAuth-API für den Abgleich verwendet und das Eintragen des Passwortes in Chrome selbst entfällt.
  • Sync von Tabs und den Suchmaschinen. Beides hat bei meinen Tests vor einigen Tagen nicht funktioniert. Wie gesagt es sind experimentelle Features.
  • Neues Download UI: Derzeit wird hierbei nur die Download-Leiste versteckt.

[via]

Dieses Posting wurde von Pascal verfasst.
Pascal auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags ,