Google entwickelt selbstfahrendes Auto

Google

Vor wenigen Tagen sagte Google-Chef Eric Schmidt, dass es schade ist, dass der Computer erst nach dem Auto entwickelt wurde. Sonst würden diese schon immer selbst fahren. Betrachtet man diese Aussage nun mit der Ankündigung von gestern Abend, rückt sie in ein ganz anderes Licht. Google hat still und heimlich ein selbstfahrendes Auto entwickelt und ist mit mehreren Fahrzeugen schon über 140.000 Meilen (~225.000 Kilometer) gefahren.

Auch die TU Braunschweig hat ein führerloses Fahrzeug entwickelt und lässt es durch die Stadt fahren. Bei beiden Projekten sitzen noch Menschen im Fahrzeug, die im Notfall eingreifen können. Wir möchten uns an dieser Stelle erstmal nur auf die Autos von Google beschränken. Google verwendet in den USA den Priuis von Toyota.

Diese Fahrzeuge sind vollgestopft mit Technik und verfügen über Kameras, Radar und Laser. Die gewählte Route wurde vorher von einem echten Fahrer aufgezeichnet und das Google Auto folgt dieser dann. Im Auto sitzt hinter dem Steuer ein trainierter Fahrer und auf dem Rücksitz ein speziell ausgebildeter Entwickler, der die Software im Auge behält.

Laut der WHO sterben jedes Jahr 1,2 Millionen Menschen im Straßenverkehr. Mit automatischen Fahrzeugen, die schneller reagieren können als der Mensch, soll diese Zahl sinken. Die Autos von Google fahren wohl schon seit Januar durch die Gegend, wie dieses Video zeigt:

Da die Autos eine gewisse ähnlich zu Street View-Autos haben, wurden diese Fahrzeuge als solche gewertet. Während Google in Europa fast nur Street View Autos mit den großen Kameras einsetzte, waren diese in den USA deutlich kleiner.

UPDATE:
» Google Driverless Car: Blinder Amerikaner fährt durch Kalifornien

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google entwickelt selbstfahrendes Auto

  • In den USA darfste sowas wohl ohne Genehmigung machen.
    Das Braunschweiger Auto (Leonie) ist ein deutsches Forschungsprojekt und fährt durch Braunschweig auf richtigen Straßen im echten Verkehr.

  • @80342:
    In der Ankündigung von Google heißt es „And we?ve briefed local police on our work.“ Was übersetzt bedeutet, dass man sie lediglich informiert hat.

  • dass ein (manuell steuernder) Autofahrer den Google-Wagen filmt während er ihn rechts überholt dürfte den Bedarf an computergesteuerten Fahrsystemen unterstreichen

  • Zecos Beitrag unterstreicht mal wieder den Zwang Unwissender ihre uninformierte Meinung kundzutun. Ich hoffe dir ist klar, dass man in Amerika rechts überholen darf? (Innerstädtisch darf man das auch in Deutschland) Ich habe auch noch nichts von einem Verbot von Filmen beim Fahren gehört.

  • ich bin aber nur dafür wenn man zwischen manuellen modi und automatisch gesteuert wechseln kann, ansonsten bleibt erstens der Fahrspaß aus und manchmal kommt auch die Technik an ihre Grenzen… aber ansonsten ne echt gute idee, macht volkswagen aber auch schon seit ner weile…

Kommentare sind geschlossen.