Google startet Maps Navigation für Deutschland, Österreich und die Schweiz

Maps
Google hat heute die Maps Navigation für Android für weitere Länder veröffentlicht. Darunter findet man auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Maps Navigation ermöglicht eine präzise Navigation mit aktuellen Straßenkarten, Satellitenbildern und sogar Verkehrshinweisen zum Nulltarif.

Mit Google Maps Navigation können Nutzer ab sofort schnell und sicher von A nach B gelangen, egal ob im Auto, auf dem Rad oder zu Fuß. Der neue Service ist gratis, die Benutzer müssen weder Upgrades kaufen noch Geräte manuell aktualisieren. Alle benötigten Daten werden über das Internet kontinuierlich auf dem neuesten Stand gehalten.

Google Maps Navigation bietet auf dem Handy eine vollwertige Turn-By-Turn GPS-Satelliten-Navigationslösung mit Sprachsteuerung und unter anderem folgenden Funktionen:

* Suche wie in Google Maps: Der Nutzer muss die genaue Adresse nicht kennen. Es genügt, wenn er den Namen eines bestimmten Geschäftes (z.B. “Starbucks”) oder auch die Art eines Lokals (z.B. “Pizzeria”) in sein Handy eingibt. Die Software liefert eine Liste in Frage kommender Ziele.
* Suche mit Hilfe der neuen Stimmerkennung (Google Search by Voice): Eine große Erleichterung für Autofahrer: Ab sofort können sie das gewünschte Ziel einfach in ihr Handy sprechen. Das lästige Eintippen entfällt.
* Satellitenansicht: Nutzer können ihre Route aus der Vogelperspektive mit hoch-aufgelösten Luftaufnahmen in 3D verfolgen.
* Verkehrsansicht: Eine Ampelleuchte in grün, gelb oder rot informiert laufend über die Verkehrslage auf der gewählten Strecke. Per Tipp auf das Symbol lässt sich eine Übersicht mit der Verkehrslage auf den nächsten Kilometern der Route aufrufen.
* Suche entlang der Strecke: Die Nutzer können sich Geschäfte, Restaurants oder Tankstellen anzeigen lassen, die auf dem Weg liegen.
* Straßenansicht: In vielen Ländern wie den USA oder der Schweiz ist auch der Dienst Google Street View verfügbar. Überall dort können sich die Nutzer von Google Maps Navigation Abbiegepunkte zusätzlich auch mit Straßenbildern illustrieren lassen. Sobald sie sich ihrem Ziel nähern, wechselt die Navigation automatisch in die “Street View”-Straßenansicht.
* Einzige Voraussetzung zur Nutzung von Google Maps Navigation ist ein internetfähiges Mobiltelefon mit Android-Betriebssystem ab Version 1.6. Um die Navigationssoftware zu nutzen, laden Nutzer einfach die neueste Google Maps Version vom Android Market auf Ihr Handy.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google startet Maps Navigation für Deutschland, Österreich und die Schweiz

  • Werde es am Wochenende gleich mal ausprobieren. Dann werde ich wissen, ob sich das lange warten gelohnt hat.

  • Mal sehen ob es auch bei Nokia Symberia S3 funktioniert! Dort habe ich schon Google Maps installiert!

  • Habe es gerade getestet… Also gestern kam noch, dass das Service nicht unterstützt wird, weil ich es zufällig einem Freund gezeigt habe. Heute gehts wie die news verspricht.
    Aber – es schreit sofort, dass es beta ist. Es weißt darauf hin, dass der Text aus der News nicht zutrifft – „Mit Google Maps Navigation können Nutzer ab sofort schnell und sicher von A nach B gelangen, egal ob im Auto, auf dem Rad oder zu Fuß.“ – und es nur mit Vorsicht zu genießen ist.

  • bei den GMaps Fußgänger-Routen (die ich für die Planung langer Radstrecken benutze) kommt es zwar gelegentlich vor dass einige Streckenabschnitte über für Fußgänger ungeeignete Wege führen (in Italien oft, in NRW kaum) aber dafür macht der Routenplaner häufig Fehler indem er vorhandene Wege für Fußgänger ausschließt.
    Zum Beispiel ist Google Maps der Meinung, dass nur 2 der 6 Düsseldorfer Rheinbrücken für Fußgänger nutzbar seien, dabei sind sie natürlich alle für Fahrräder & Fußgänger freigegeben.
    Das Ergebnis sind dann kilometerlange Umwege, so dass man die Streckenplanung umständlich manuell aus Stückchen zusammensetzen muss.
    Auch einige kleine Fußgängerzonen / Durchgänge werden nicht erkannt, was auch bei näherem Hinsehen nicht gleich auffällt wenn man nicht ortskundig ist.

    Wäre natürlich schön wenn das irgendwann verbessert wird, zumal man bei der mobilen Nutzung sowieso nicht so genau hinsehen kann ob die Route Umwege enthält.

  • die frage ist ob das ding die karte cached? weil mit 210 kmh auf der autobahn ist nicht mehr viel mit Inet verbindung, wenn da noch ein paar lesbare pakete ankommen kann man froh sein XD

    und wenn ich das richtig sehe ist es keine aktive stauumfahrung sondern nur verkehrshinweisse

    aber endlich ein konkurent zu Nokia Maps (OVI Maps) wobei ich nicht glaube das Google jemals an die Qualität von Nokia kommen wird (da die prioritäten woanders liegen)

Kommentare sind geschlossen.