Google Chrome 116 ist da! Neues Berechtigungssystem startet jetzt für alle Nutzer – Freigaben einmalig erteilen

chrome chrome 

Und schon wieder ist ein ganzer Monat seit dem Release der letzten Chrome-Version vergangen, sodass Google in diesen Tagen mit dem Early Stable-Rollout von Chrome 116 beginnen kann. Seit gestern Abend wird die neue Version für erste Nutzer als Update freigeschaltet, das nach ersten Informationen hauptsächlich das neue Berechtigungssystem an Bord hat. Natürlich gibt es auch die üblichen Bugfixes und geschlossenen Sicherheitslücken.


chrome logo swoosh

Browser haben mittlerweile ein recht umfangreiches Berechtigungssystem, denn die Webtechnologien und Standards ermöglichen in der Theorie viele Zugriffsmöglichkeiten auf das Gerät des Nutzers. Bekannt sind vor allem Benachrichtigungen, der Zugriff auf den Standort und je nach Webseite vielleicht auf das Mikrofon oder die Kamera. Vermutlich teilt sich die Nutzerschaft dabei in zwei große Gruppen: Die eine, die alles bestätigen und sich hinterher wundert. Und die andere, die alles vehement ablehnt, bis es gar nicht mehr anders geht.

chrome permission old

Mit Google Chrome 116 wird jetzt eine dritte Variante eingeführt, die im Chrome-Browser längst überfällig war und in anderen Browsern bereits zu finden ist: Die Erteilung der Berechtigung für die aktuelle Session – die sogenannten One-Time-Permissions. Nutzer können den Zugriff auf einen bestimmten Bereich dann nicht nur ablehnen oder erteilen, sondern diese temporär für die aktuelle Nutzung erteilen. Es verfällt, sobald die Webseite geschlossen und der Besuch damit beendet wird.

Auf obigem Screenshot seht ihr die aktuelle JA/NEIN-Umsetzung und auf dem unten eingebundenen Screenshot die neue Variante, die mit dem kommenden Update ausgerollt wird.




chrome permission new

Durch die dritte Option verschieben sich die Buttons in eine senkrechte Auflistung statt der zuvor genutzten waagerechten Auflistung. Sicherlich ein Fortschritt, der die Nutzer wieder etwas mehr auf diesen Bereich blicken lässt. Begründet wird der neue Button damit, dass viele Nutzer beim ersten Besuch einer Webseite oder bei der ersten Nutzung einer Funktion noch nicht dazu bereit sind, eine solche dauerhafte Entscheidung zu treffen. Natürlich lässt sich diese in den Einstellungen jederzeit revidieren, aber das ist dann nicht mehr ganz so einfach.

Die vierte Variante ist übrigens der Klick auf das X, um das Overlay zu schließen. Mit diesem gibt es den temporären Block und die Webseite kann beim nächsten Besuch erneut nach der Variante fragen. Wird die Abfrage vom Nutzer drei Mal ignoriert bzw. über das X ausgeblendet, wird es dauerhaft geblockt. Zur Verfügung steht die neue Dreiervariante für die folgenden Berechtigungsabfragen: Standort, Kamera, Mikrofon.

Ich denke, dass das für viele Nutzer eine sehr attraktive Option ist, um jederzeit erneut eine Entscheidung zu treffen. Vor allem beim Zugriff auf die Kamera oder das Mikrofon dürften viele versierte Nutzer ohnehin nach einmaliger Nutzung wieder die Berechtigung entzogen haben. Das kann man sich jetzt ersparen.

Letzte Aktualisierung am 5.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket