Wear OS: Ein Hingucker am Handgelenk – Watch Face bringt klassische Flip Clock-Designs auf die Smartwatch

wear 

Mit Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS erhalten alle Nutzer die Möglichkeit, die Oberfläche mit den zahlreich zur Verfügung stehenden Watch Faces umfangreich anzupassen. Der Fokus der Watch Faces liegt natürlich auf der Uhrzeit, die in allen nur denkbaren Varianten dargestellt werden kann. Heute zeigen wir euch ein Watch Face, das mit dem Flip Clock-Stil auf eine sehr klassische Variante setzt, die ein wahrer „Hingucker am Handgelenk“ sein kann.


flip clock logo

Die allermeisten Uhren, Armbanduhren und Smartwatches lassen sich grob in zwei Kategorien einteilen, die sich auf die Darstellung der Uhrzeit beziehen: Analog (Zeiger) oder Digital (Ziffern). Die Flip Clock liegt irgendwo dazwischen, denn sie setzt auf eine digitale Darstellung mit einer mechanischen Komponente. Ob man diese Variante, die es nach wie vor für Radiowecker und ähnliche ortsfeste Uhren zu erwerben gibt, schon Retro nennen kann, wage ich nicht einzuordnen.

Das Flip Clock Watch Face bringt die blätternden Ziffern auf die Smartwatch, wo man sie aus physikalischen Gründen normalerweise niemals antreffen könnte. Die Uhrzeit wird stets durch vier fallende Ziffernblätter angezeigt, die über Stunde und Minute informieren. Obwohl das mit einer schicken Animation geschieht, ist es ein ruhiges Watch Face, denn der Minutenzähler blättert eben nur alle 60 Sekunden und eine Sekundendarstellung gibt es nicht.

Dafür gibt es sehr viele Anpassungsmöglichkeiten mit zahlreichen Themes, Schriftarten, Farbvarianten sowie Zusatzinformationen, die man sich in einem sehr ähnlichen Stil einblenden lassen kann. An der grundlegenden Animation und Darstellung des Blätterns wird aber nicht gerüttelt.




wear os watch face flip clock screenshots

Das Flip Clock Watch Face ist, so wie die Originaluhren, sehr energieeffizient, kann sich mit Google Fit verbinden und auch eine Tasker-Integration ist vorhanden, mit dem sich weitere Informationen abrufen oder Aktionen ausführen lassen. Außerdem lässt sich das aktuelle Wetter inklusive Vorhersage auf der Smartwatch darstellen, was dann allerdings in einer vollständig digitalen Variante umgesetzt wird und keine Blätterfunktion bietet. Schade eigentlich, aber vielleicht wäre es auch zu viel des Guten.

Das Watch Face schlägt im Google Play Store mit 1,59 Euro zu Buche und ist nach dem Kauf vollständig werbefrei und in vollem Umfang zu nutzen. Dazu gibt es den Zugang zu einer großen Community, die Hunderte weitere Themes erstellt hat, die einfach heruntergeladen und auf die Smartwatch gebracht werden. Trotz des immer gleichen Konzepts wird es somit niemals langweilig. Probiert das einfach einmal aus.

Flip Clock Watch Face
Flip Clock Watch Face
Entwickler: Studio eXtreme
Preis: 1,59 €

Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Wear OS: Ein Hingucker am Handgelenk – Watch Face bringt klassische Flip Clock-Designs auf die Smartwatch"

  • diese App passt für Android 6 und nutzt noch Google Plus als Forum. das war dann wohl kein wirklich up-to-date Beitrag.

  • Auf der Kombi Fossil Gen6 + Huawei P20 Pro getestet. Katastrophe. Keine Verbindung (mehr) zu Google Fit, Schrittanzeige bleibt bei 0. Keine Wetteranzeige. Und die Einstellungen für das Display können zwar gesetzt werden (auf der Uhr oder dem Phone), werden aber nach dem Zufallsprinzip umgesetzt. Auch mit den Custom-Tags wurde es nicht besser.

Kommentare sind geschlossen.