Google Fotos & Google Kamera: Gesperrter Ordner für vertrauliche Medien wird für Pixel-Nutzer ausgerollt

photos 

Nutzer der Fotoplattform Google Fotos wurden beim jüngsten Pixel Feature Drop mit einer neuen Funktion bedacht, über die es zu Beginn einige Verwirrungen gegeben hat: Die Rede ist vom “gesperrten Ordner”. Dieser ermöglicht es, vertrauliche Bilder und Videos lokal auf dem Smartphone zu verstecken und somit vor neugierigen Blicken zu schützen. Nun hat der Rollout begonnen, der auch in der Google Kamera-App ankommt.


google fotos locked folder

Google Fotos erhält einen “gesperrten Ordner”. Dabei handelt es sich aber viel mehr um einen “sicheren Ordner”, in dem beliebige Bilder und Videos abgelegt werden können, die darin vor neugierigen Blicken jeglicher Art geschützt werden: Die Dateien sind nur lokal auf dem Smartphone gespeichert, lassen sich nur mit der eingestellten Sicherheitsmethode (PIN, Muster, biometrisch,…) abrufen und werden auch nicht mit der Cloud synchronisiert.

Klingt nach einer bekannten Funktion einiger Smartphone-Hersteller oder zahlreicher Android-Apps aus dem Play Store und tatsächlich ist das Feature deutlich weniger aufregend, als es die Ankündigung vermuten lässt. Sicherlich macht dieser gesperrte Ordner seinen Job und ich gehe davon aus, dass die enthaltenen Medien darin tatsächlich mit keiner anderen Methode abgerufen werden können. Doch die Einschränkungen rauben jede Flexibilität und es fragt sich, was das Ganze eigentlich mit Google Fotos zu tun hat. Wäre eher ein Feature für den Dateimanager oder das gesamte Betriebssystem.

Weil viele Bilder und Videos durch das Auto Backup direkt in die Cloud gelangen und somit trotz späterer Löschung bereits außerhalb des Geräts zu finden waren, erhält auch die Google Kamera ein neues Feature: Dort findet sich nach dem Update ein kleiner Button in der rechten oberen Ecke. Über diesen könnt ihr festlegen, dass alle folgenden Bilder direkt im sicheren Ordner landen. Im Video ist das gut zu sehen.




Das Feature wurde vor über einer Woche angekündigt und kommt nun bei den ersten Nutzern an. Natürlich darf man dabei nicht vergessen, dass das Ganze nur im perfekten Zusammenspiel mit Google Fotos und Google Kamera funktioniert. Andere Kamera-Apps oder Medien-Apps haben darauf keinen Zugriff und können derzeit weder Dateien aus dem Ordner lesen, noch welche darin speichern. Ist für einen sicheren Ablageort natürlich sinnvoll, aber eine native Unterstützung über das Betriebssystem mit Freigabe durch die Entsperrmethode wäre sicherlich eine feine Sache.

Viele Details zum neuen gesperrten Ordner findet ihr in diesem Google Support-Artikel


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket